ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:59 Uhr

Hamburger Fischmarkt in Finsterwalde
Und Nudel-Kiri sucht noch immer eine reiche Frau

Heike Franke wird von Nudel-Kiri bedient.  Noch bis Samstagabend herrscht Hamburger Fischmarkt-Flair in Finsterwalde.
Heike Franke wird von Nudel-Kiri bedient.  Noch bis Samstagabend herrscht Hamburger Fischmarkt-Flair in Finsterwalde. FOTO: Gabi Böttcher / LR
Finsterwalde. Zum dritten Mal gastieren seit Donnerstag Akteure vom Hamburger Fischmarkt auf dem Finsterwalder Markt. Diesmal gibt’s auch Pflanzen. Von Gabi Böttcher

Extra aus Schwarzheide ist Heike Franke gekommen. Ehemann Jörg ist bereits unterwegs zum Auto, um die ersten Einkäufe in den Kofferraum zu packen. Bei Nudel-Kiri haben die Eheleute  zuerst zugeschlagen. Zwei volle Tüten für 20 Euro. Und Nudel-Kiri ist wie schon im Jahr zuvor bestens drauf. Obwohl er immer noch eine reiche Frau sucht. Diesmal erklärt er: „Für 30 Euro gibt’s auch den Verkäufer zum Mitnehmen.“ Ob das jemand ernst nehmen möchte? Noch bis zum Samstag ist eine Nachfrage und vor allem der Einkauf  bei allen angereisten Marktschreiern möglich.

Veranstalter Willi Rösgen bedankt sich bei der offiziellen Markt-Eröffnung am Donnerstagnachmittag bei allen Partnern in Finsterwalde. Wie willkommen die Marktschreier vom Hamburger Fischmarkt hier sind, demonstrieren neben den Finsterwalder Sängern, dem Landrat, dem Bürgermeister, dem Sparkassen-Chef und dem Vorsitzenden des Jungunternehmervereins vor allem die zahlreich erschienenen Kunden. Willi  Rösgen ist mit dem seit 9 Uhr laufenden Geschäft zufrieden und ist sich am Donnerstagnachmittag schon ziemlich sicher, dass man an den Erfolg der ersten beiden Besuche in Finsterwalde anknüpfen werde. Und schon steht fest: Hamburger Fischmarkt-Flair wird es auch im nächsten Jahr wieder geben. Dann eine Woche nach Ostern.

Sparkassen-Chef Jürgen Riecke, der die Originale aus Hamburg das erste Mal nach Finsterwalde gelockt und auf einen Dauerbrenner gehofft hatte, kann sich dank der anhaltenden Resonanz der Besucher bestätigt sehen. Da geht die Freude auch schon mal mit einem Sparkassen-Chef durch und er gibt das Kinderkarussell für eine Stunde zur kostenlosen Nutzung frei.

Veranstalter Willi Rösgen lässt sich auch nicht lumpen: Für Samstag kündigt er von 10 bis 10.30 Uhr Freibier an. Schon am Freitag wird um 14 Uhr zum Bierkrug-Stemmen eingeladen. Und ab 16 Uhr können sich Nachwuchs-Marktschreier ausprobieren. Ein kleines Geschenk ist ihnen im Anschluss an ihren Auftritt sicher.

 Unter den Profi-Marktschreiern können die Gäste ihren Favoriten wählen, der dann am Samstag um 17 Uhr verkündet werden soll. Vorausgesetzt, die Marktgäste nutzen Samstag ab 14 Uhr die für die Wahl vorbereiteten Stimmzettel.

Und weil Veranstalter Willi Rösgen weiß, dass das Fest  der Vereins LebensArt am Samstag ab 15 Uhr in der Langen Straße wieder viele Gäste anlocken wird, setzt er auf Synergie. „Wir werden Samstag länger als geplant öffnen, vielleicht bis gegen 20, 21 Uhr.“

Für Heike Franke aus Schwarzheide, die bisher keinen Besuch der Akteure des Hamburger Fischmarktes in Finsterwalde verpasst hat, steht fest: „Na klar, ich komme auch nächstes Jahr wieder.  Das ist ein schönes, eben mal ein etwas anderes Angebot.“