| 14:37 Uhr

Haftbefehl gegen 34-Jährigen nach Leichenfund in Finsterwalde

FOTO: Uli Deck (dpa)
Finsterwalde. Eine Woche lang gab es viele Fragezeichen zum gewaltsamen Tod eines 65-Jährigen in Finsterwalde. Nun steht ein Tatverdächtiger fest. dpa/bb

Eine Woche nach dem Fund der Leiche eines 65-Jährigen in Finsterwalde (Elbe-Elster) ist Haftbefehl gegen einen Verdächtigen erlassen worden. Der 34-jährige lettische Staatsbürger wurde in Berlin festgenommen und am Mittwoch einer Haftrichterin vorgeführt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Cottbus am Donnerstag gemeinsam mitteilten. Der Beschuldigte wollte sich den Ermittlern zufolge mit dem Gewaltverbrechen Zugang zu Geld und wertvollen Gegenständen des Opfers verschaffen. Er bestreite aber die Vorwürfe.

Der Tote war vor einer Woche in seiner Wohnung von seinem Sohn entdeckt worden. Dieser hatte die Polizei alarmiert. Die Beamten ermittelten sofort in alle Richtungen. Es wurde eine Sonderkommission von Ermittlern gebildet. Kriminaltechniker werden in den nächsten Tagen noch Spuren am Tatort in Finsterwalde und am letzten bekannten Wohnsitz des 34-Jährigen in Lauchhammer (Oberspreewald-Lausitz) sichern, wie es weiter hieß.