| 12:27 Uhr

Advent
Händler machen Anglühen zum Erlebnis

Das 16. Anglühen in der Langen Straße lockte bis weit in den Abend Finsterwalder und Gäste in die älteste Einkaufsstraße der Stadt. Lichterglanz und viele Glühweinstände sorgten für vorweihnachtliche Atmosphäre.
Das 16. Anglühen in der Langen Straße lockte bis weit in den Abend Finsterwalder und Gäste in die älteste Einkaufsstraße der Stadt. Lichterglanz und viele Glühweinstände sorgten für vorweihnachtliche Atmosphäre. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. Die Lange Straße in Finsterwalde wird am Adventssonnabend zur Bummelmeile. Beim 16. Anglühen gab es viel für die Sinne. Von Jürgen Weser

Fünfzig Stehtische, viele Angebote zum Kaufen, zum Schauen, zum Mitmachen und für das leibliche Wohl, Modenschau, Chorsingen und Trommel- sowie Bläsermusik gab es beim „16. Anglühen“ in der Langen Straße zum ersten Advent. Die Besucher dankten es den Organisatoren vom Verein LebensArt und sorgten ab dem späten Nachmittag für dichtes Gedränge auf der Einkaufs- und Vergnügungsmeile.

Moderator Felix Magister hatte diesmal den großen Überblick vom Technikturm. So erlebte er, wie die Sun-Pipers der Freiwilligen Feuerwehr Finsterwalde und die Bläser der Evangelischen Kirchengemeinde am Nachmittag weihnachtliche Stimmung auf die Straße zauberten und konnte die Models bei der attraktiven Modenschau aus nächster Nähe betrachten.

Fast jedes Mal waren die Geschäfte der Langen Straße mit Modenschauen im Programm vertreten. Diesmal aber hatten Herrenmoden Geffe und Damenmoden Müller die Rappelkiste erstmals zur gemeinsamen Präsentation mit ins Boot geholt. Jede Menge Anregungen für Herbst und Winter und für den Silvesterball liefen über den Laufsteg.

Die Lange Straße wähnt sich beim Anglühen am ersten Advent im Einklang mit dem Wettergott. „Es hat noch nie richtig geregnet“, erinnert sich Mitorganisator Uwe Geffe. Steffi Hädicke ist froh, ihr Geschäft mir & mich unlängst in der Langen Straße eröffnet zu haben. „Das funktioniert hier gut“, wertet sie ihren Start, als sie Jen Dörfler für ein Foto-Shooting vorbereitet. Die achtjährige Delilah Möckel, die erst seit kurzem in Finsterwalde lebt und sich hier wohlfühlt, betrachtet sich stolz nach dem Schminken bei Grit Thomalla und Birgit Voigt von der AWO-Villa „Im Grünen“ im Spiegel. Die diesjährigen Spendengelder sollen dem AWO-Kinderheim helfen.

Während Frauenchor und Singkreis Lausitz sowie der Grundschulchor Nehesdorf mit ihren weihnachtlichen Liedern die Herzen erwärmen, fahren Vater und Sohn bei Race-Chut Fiwa Rennen, kann „Frau“ Alpaca-Mode testen, gibt es Kinderreiten und kann man sich bei Mitorganisator René Deißing im Schmuckwarengeschäft und vielen anderen Geschäften nach passenden Weihnachtsgeschenken umschauen.

Das Konzert der Erbschleicher im Sänger- und Kaufmannsmuseum ist gut besucht. Erstmals gibt es ein zweites Konzert, direkt am 1. Advent. Auch die Galerie Grenouille erfährt Aufmerksamkeit für die neue Ausstellung. Bis weit in den späten Abend. „Schade, dass das Bild vom Eierpieler bereits verkauft ist“, bedauert eine Besucherin.

An diesem Abend ist noch lange Partyzeit mit DJ, Glühwein, leckerer Bratwurst und anderen Speisen und Getränken. Man trifft sich und feiert mit Bekannten und Freunden  die Lange Straße mit ihrem rührigen Organisatorenteam und den Geschäftsleuten. Auch das 16. Anglühen war ein gelungenes Fest!

Erstmals gab es eine gemeinsame Modenschau der Boutiquen „Männersache“ „Trend-Moden“ und „Rappelkiste“. Die Models bei einem Gruppenfoto.
Erstmals gab es eine gemeinsame Modenschau der Boutiquen „Männersache“ „Trend-Moden“ und „Rappelkiste“. Die Models bei einem Gruppenfoto. FOTO: Jürgen Weser
Der Frauenchor Finsterwalde und der Singkreis Lausitz haben Weihnachtslieder gesungen.
Der Frauenchor Finsterwalde und der Singkreis Lausitz haben Weihnachtslieder gesungen. FOTO: Jürgen Weser
Die Sunpipers von der Freiwilligen Feuerwehr spielten auf.
Die Sunpipers von der Freiwilligen Feuerwehr spielten auf. FOTO: Jürgen Weser