ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:52 Uhr

GZSZ-Anwalt bringt alte Komiker mit

Der Schauspieler Wolfgang Bahro kommt nach Finsterwalde. Bekannt ist er von der RTL-Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten".
Der Schauspieler Wolfgang Bahro kommt nach Finsterwalde. Bekannt ist er von der RTL-Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten". FOTO: dpa
Finsterwalde. Zum Frühlingsanfang am 20. März gibt es im Saal der Gaststätte Alt-Naundorf eine große Charity-Frühlingsshow zugunsten krebskranker Kinder.

Prominente Künstler bieten Gesang, Magie und Comedy. Auch Schauspieler und Kabarettist Wolfgang Bahro, bekannt als GZSZ-Fiesling, ist dabei. Die RUNDSCHAU sprach mit ihm.

Welche Seite von Ihnen werden wir erleben können?
Wir zeigen Ausschnitte aus unserem Retro Comedy Programm - aus einem neuen Programm, das wir erst demnächst vorstellen werden.

Was heißt Retro Comedy?
Das heißt, wir mit einem bunten Programm bringen die alten Komiker auf die Bühne.

Wen werden Sie in Finsterwalde im Gepäck haben?
Heinz Erhardt, Theo Lingen und Peter Frankenfeld zum Beispiel. Wir interpretieren Sketche und Chansons. Von Friedrich Hollaender gibt es ganz tolle Lieder.

Wer ist von den Klassikern Ihr Liebling?
Das kann man so nicht sagen. Aber Heinz Erhardt war schon ein sehr witziger Humorist. Aber auch Peter Frankenfeld hat tolle Sachen gemacht. Kennen Sie zum Beispiel den Sketch "Papi geht's gut" von einem nicht ganz einfachen Telefonat?

Ja. Werden Sie den in Finsterwalde spielen?
Ja. Der ist dabei.

Wer ist noch dabei? Ein Dialogpartner?
Nein. Ich komme mit Pianistin.

Sie waren schon mal in Finsterwalde, das war 1999 zum City-Sommer der Finsterwalder Kaufmannsgilde. Die kreischenden Fans von damals sind inzwischen 15 Jahre älter. Jo Gerner auch. Was mögen Sie an der Figur?
Ich mag, dass Dr. Hans-Joachim "Jo" Gerner so vielschichtig ist. Der kann ja ein richtiger Stinkstiefel sein, aber für seine Freunde und die Familie würde er sein letztes Hemd geben. Und er hat noch einen netten Zug: Wir drehen gerade Szenen mit seiner neuen Liebe.

Wann sind Drehtage?
Montags ist von 8 bis 18.45 Uhr Probentag, Dienstag bis Freitag sind wir im Studio - auch von 8 bis 18.45 Uhr. Ab Mittwoch finden außerdem parallel dazu Außendrehs statt - von morgens bis abends, machmal in der Nacht. Je nachdem, welche Lichtsituation man braucht. Die einzelnen Darsteller sind unterschiedlich präsent. Hat man eine Masterstory, ist man natürlich stark involviert. Wir drehen fünf Folgen in der Woche, das heißt pro Tag werden 25 Minuten drehfertig. Wir drehen aber nicht chronologisch, sondern nach Sets.

Sie sind von Anfang an bei GZSZ dabei, spielen seit 1993 den Jo Gerner. Hatten Sie ihn schon einmal satt?
Bis jetzt noch nicht.

Ist ein Problem so festgelegt zu sein? Bekommen Sie andere Angebote?
Ich bekomme Rollen-Angebote bei anderen Serien, aber es gibt schon Sender, die ein RTL-Gesicht nicht wollen. Das ZDF gehört zu denen mit weniger Berührungsängsten.

Und auf der Bühne?
Ich bin seit Jahren fest im Jubiläumsprogramm vom Kabarett "Berliner Stachelschweine". Das heißt: "Besetzt. Szenen vor dem Bundestagsklo - Politik ist auch nur ein Geschäft". Außerdem habe ich noch ein eigenes Programm "Berliner Zeitensprünge" mit Chansons und Liedern.

Die Frühlingsshow in Finsterwalde ist an einem Donnerstag - ein GZSZ-Drehtag. Wie klappt das?
Ich habe einen Freistellungsantrag für Finsterwalde an dem Tag gestellt.

Mit Wolfgang Bahro

sprach Heike Lehmann.

Frühlingsshow, 20. März, 19.30 Uhr, Finsterwalde, Gaststätte Alt-Nauendorf, außerdem dabei: André Sarrasani, Natascha Ochsenknecht, Sibylle Briner, Christian Jährig und Ulli Potofski

Tickets für 39 Euro bei System Promotion unter Telefon 03531 791165