ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Grundschule Crinitz und die Wehren bleiben Schwerpunkte

Massen. Das Amt Kleine Elster arbeitet in diesem Jahr mit einem ausgeglichenen Finanzhaushalt von 5,7 Millionen Euro. Die vier Gemeinden Massen-Niederlausitz, Lichterfeld-Schacksdorf, Crinitz und Sallgast zahlen eine Amtsumlage von 39,4 Prozent. leh

Davon werden sechs Prozent für Investitionen verwendet. In Summe sind das 232 000 Euro. Darüber hat Amtsdirektor Gottfried Richter informiert. Das Geld wird in etwa zu je einem Drittel in Crinitz für die Schule und die Kita, für die Feuerwehren und für weitere Kitas, Schulen sowie den Wirtschaftshof eingesetzt. "Zuzüglich der vier Gemeindehaushalte, die vom Amt aufgestellt werden, operiert Kleine Elster 2017 mit insgesamt 15,7 Millionen Euro", so Richter.

Etwa 100 000 Euro sind vom Amtshaushalt im Brandschutz für Brunnen, Atemschutzgeräte, ein Hebekissen und eine Beleuchtungseinheit vorgesehen. Für die Grundschule Crinitz werden 70 000 Euro reserviert, unter anderem für Schallschutz, weitere 16 000 Euro für die Kita im gleichen Komplex.

Für 25 000 Euro soll der Wirtschaftshof maschinell besser ausgestattet werden. Auch eine zusätzliche Arbeitskraft haben die Amtsausschussmitglieder für den Wirtschaftshof gefordert, damit die Arbeit besser bewältigt und die teure Technik ausgelastet werden kann.