ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:51 Uhr

Großes Fest: Grundschule im neuen Gebäude

Rückersdorf. Für die Einwohner des Ortes ist es eins der schönsten Schulfeste gewesen, zu dem die Lehrer und Schüler der Grundschule Rückersdorf eingeladen hatten. Die neue Grundschule wurde eingeweiht. Das Gebäude der ehemaligen Realschule war dazu renoviert und mit viel Liebe ausgestaltet worden. Dort hat die gesamte Grundschule ihren neuen Platz gefunden. Unter das Motto "Wir stellen uns und unsere Schule vor" hatte die Einrichtung voller Stolz die Einweihung gestellt. eg

Es kamen viele Gäste. Das Amt Elsterland als Träger, Christian Jaschinski, Bürgermeister der Gemeinde Rückersdorf, Ortsbürgermeisterin Marina Zörner, Eltern, Großeltern, Helfer, Angestellte der Schule, Schüler, ehemalige Lehrer und viele, viele Interessierte. Die neue Schulleiterin Corina Langer eröffnete das Fest mit einem kurzem Rückblick an die Tage des Umzuges. In nur 10 Arbeitstagen war man mit dem ganzen Inventar in das neue Gebäude umgezogen. Möglich war dies nur durch die fleißige Hilfe vom Amt Elsterland, den Bürgermeistern, Eltern, Teilnehmern aus einer Maßnahme für Mehraufwandsentschädigung, Schülern und den "guten Geistern des Hauses". Gemeint sind damit die Reinigungskräfte Gisela Handschuh und Birgit Helemann, die Sekretärin Gunda Bansemer und Hausmeister Helmut Bruchholz. Wie viel Schweiß geflossen ist, vermag heute niemand mehr zu sagen, zumal an diesem Tag außergewöhnlich hohe Temperaturen herrschten. Für die Helfer gab es ein Dankeschön und Blumen. Nach dem Programm, gestaltet durch jede Klasse, entließ die Schulleiterin alle Anwesenden mit den Worten, "Genießen Sie unser Haus und lassen Sie sich überraschen." Bevor jedoch jeder das neue Haus betreten konnte, wurde ein Baum gepflanzt, stiegen Tauben in den Himmel und hatte der Amtsdirektor des Amtes Elsterland Joachim Sander die ehrenvolle Aufgabe mit dem Zerschneiden des Bandes und der Übergabe des Schlüssels, den Weg frei zu geben. Schon im Eingangsbereich wird der Besucher durch warme, freundliche Farben und eine hübsche Dekoration empfangen. Die Flure und Klassenräume sind mit viel Engagement und Liebe ausgestaltet. Vor den Klassenräumen befinden sich kleine Sitzguppen, wohin sich die Schüler in den Pausen zurückziehen können. Man sieht und spürt in jedem Teil des Hauses dass das Team um die Schulleiterin sich mit vielen Ideen auseinandersetzt und neue Wege gehen möchte. 114 Schüler besuchen derzeit in Rückersdorf die Klassen 1 bis 6. Die sinkenden Schülerzahlen erfordern in den Klassen 4 und 5 einen jahrgangsübergreifenden Unterricht. Das heißt, Musik, Kunsterziehung und Sport wird für beide Klassen gemeinsam gegeben. Die Hauptfächer werden nach wie vor im Klassenverband unterrichtet. Dort ist es dann eben der Fall, dass zehn oder vierzehn Kinder im jeweiligen Fach Unterricht haben. Eine positive Lernathmosphäre ist somit gegeben. In den Klassen 5 und 6 wird neben den Pflichtfächern Neigungsunterricht angeboten. Ihren Veranlagungen entsprechend, können hier die Schüler aus den Angeboten Ästhetik, Naturwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften oder Hauswirtschaft auswählen. Als wichtige Ziele sieht Corina Langer, dass sich die Grundschule Rückersdorf als neue Schule darstellt und dass das Lehrerteam weiter zusammen findet. "Die Schuleingangsphase wird für uns ganz wichtig. Wir wollen eine kindgerechte Schule sein. Die Zusammenarbeit Elternhaus, Schule und auch Kindergarten soll an Bedeutung gewinnen, die Schulhofgestaltung wollen wir in Angriff nehmen. Es sind ganz viele Ideen da, nun geht es Schritt für Schritt an die Umsetzung", erklärt die Schulleiterin. Die vielen Besucher am Eröffnungstag zeigten großes Interesse an der alten Einrichtung im neuen Haus von Rückersdorf. Denn nicht nur zukünftige ABC-Schützen streiften mit ihren Eltern durch das Schulhaus. Auch ehemalige Schüler ließen es sich nicht nehmen, zu sehen was aus ihrer alten Schule geworden ist. Begeisterung in allen Räumen, da konnte man basteln, sich sportlich betätigen, den Lehrern, Eltern und Schülern Löcher in den Bauch fragen, oder einfach nur bei Kaffee, Kuchen oder anderen Leckereien das Treiben rundherum genießen. Familie Karden aus Oppelhain bemerkte: "Der positive Anfangseindruck ist wirklich überboten worden!" So fröhlich und neugierig wie Tim, Jonas, Julia, Colleen und all die anderen Schulanfänger des Jahres 2006, durchs Haus flitzten, solch eine Fröhlichkeit und Neugier sei jedem Schüler der neuen Grundschule Rückersdorf zu wünschen.