ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:15 Uhr

Besucherbergwerk Lichterfeld
Großes Besucherinteresse schon vor dem Saisonstart an der F 60

Die Berliner Aktionskünstlerin Ute Bella Donner, hier mit ihrem Mitstreiter Jörg Schulz (r.) und André Speri vom F 60-Team, will das Besucherbergwerk zum Saisonauftakt am 16. und 17. März mit einer Open-air-Installation in Szene setzen. Jeder kann mitmachen und einen Regenschirm mit einer Friedensbotschaft gestalten.
Die Berliner Aktionskünstlerin Ute Bella Donner, hier mit ihrem Mitstreiter Jörg Schulz (r.) und André Speri vom F 60-Team, will das Besucherbergwerk zum Saisonauftakt am 16. und 17. März mit einer Open-air-Installation in Szene setzen. Jeder kann mitmachen und einen Regenschirm mit einer Friedensbotschaft gestalten. FOTO: Gabi Böttcher / LR
Lichterfeld. Das Besucherbergwerk ist schon zu Jahresbeginn ein Magnet. Das Team freut sich zudem über das fünftbeste Februar-Ergebnis seit der Eröffnung im Jahr 2002. Von Gabriela Böttcher

Im Januar und Februar 2018 kamen 220 Gäste mehr zur F 60 als in den ersten beiden Monaten des Vorjahres. Insgesamt waren es 1120. Der Februar verbucht mit 688 Besuchern sogar das fünftbeste Februar-Ergebnis seit der Eröffnung des Besucherbergwerkes im Jahr 2002, freut sich André Speri vom F 60-Team.

Mit Riesenschritten naht die offizielle Saisoneröffnung am 16. und 17. März. In einer spektakulären Kunst-Aktion sollen ganz individuelle Friedensbotschaften auf Regenschirme gebracht und diese am Fuße des Stahlgiganten zum Peace-Symbol arrangiert werden. Auch auf der F 60 sollen Schirme in Gruppen angebracht werden. Aktionskünstlerin Ute Bella Donner aus Berlin bietet dazu am 16. und 17. März einen Workshop an. Gern können aber auch selbst gestaltete  Schirme mit Friedensbotschaften darauf zur F 60 gebracht werden. Ebenfalls gefragt sind noch „jungfräuliche“, in jedem Falle aber intakte Schirme, die für die Aktion an der F 60 abgegeben werden können. „Am Dienstag hat eine Nachbarin aus Lichterfeld zwei nicht mehr benötigte Schirme vorbeigebracht“, freut sich André Speri über jede Unterstützung.

Dem Aufruf des F 60-Teams zum Mitgestalten der Saisoneröffnung sind bis zum Wochenbeginn eine Schülergruppe des Johanneums aus Hoyerswerda, drei Gruppen des Sängerstadt-Gymnasiums Finsterwalde und eine Gruppe aus der Einrichtung für Asylbewerber in Doberlug-Kirchhain gefolgt. Sie wollen die Kunst-Aktion mit eigenen Kreationen bereichern.

André Speri erneuert die Einladung an Spender von Schirmen und Kreative, den Saisonauftakt 2018 an der F 60 mit Inhalt und optischer Ausstrahlung zu einem besonderen zu machen. Für das Konzert am Samstag, 17. März, ab 17.30 Uhr im Festzelt am Fuße der F 60 empfiehlt er das Mitbringen von Decken beziehungsweise Sitzkissen. Das Zelt sei zwar beheizt, aber sicher sei sicher.