ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:33 Uhr

Göllnitz will auch Kita-Kinder aus Finsterwalde anlocken

Göllnitz. „Ein wichtiger Meilenstein ist geschafft“, war Bürgermeister Frank Tischer am Donnerstagabend erleichtert, als in Göllnitz ein neuer Verein aus der Taufe gehoben war. 16 Frauen und Männer gründeten den Verein „Lüttchenzwerge“. Der soll neuer Träger für die Kita werden, wenn die am Freitag, den 30. Juli, geschlossen werden muss und am Montag, den 2. August, wieder geöffnet werden soll. –db-

Zunehmend fehlende Kinder zwingen die private Betreiberin im Sommer zur Aufgabe der Einrichtung, doch in Göllnitz will man sie auf Biegen und Brechen erhalten. "Unsere Kita darf auf keinen Fall geschlossen werden und wird auch nicht geschlossen", ist sich Frank Tischer sicher. Nach der Vereinsgründung folgt jetzt die Ausschreibung für die Leiter- und zwei Mitarbeiterstellen. Dann will der Verein am pädagogischen Konzept feilen. Michaela Löschke vom Vorstand, sie hat selbst zwei Kinder in der Kita, weiß auch schon, was da drin stehen wird: "Wir wollen eine Einrichtung, in der die Kinder naturverbunden und jahrgangsübergreifend betreut werden." Dabei will man auch an die guten Erfahrungen der jetzigen Einrichtung, die zu den besten des Amtes zählt und einen guten Ruf hat, anknüpfen. "Jetzt werden wir auch tüchtig die Werbetrommel rühren", kündigt Frank Tischer, selbst Mitglied im Verein, an. Die Flyer, die im Amt, aber auch in Finsterwalde und im OSL-Kreis verteilt werden sollen, sind bereits fertig. -db-