ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Glockengießen unter freiem Himmel mit Bruder Michael

Eckhard Heinrich mit der alten löchrigen Gruhnoer Glocke, die nicht mehr geläutet werden darf.
Eckhard Heinrich mit der alten löchrigen Gruhnoer Glocke, die nicht mehr geläutet werden darf. FOTO: Babbe
Gruhno. An diesem Wochenende erlebt Gruhno ein einmaliges Schauspiel. Unter freiem Himmel wird für das Dorf eine neue Bronze-Glocke mit einem Durchmesser von 64 Zentimeter gegossen. leh

Die Gruhnoer betten dieses Erlebnis in ihr Dorffest ein.

Zu diesem Schauguss reisen Glockengießer der Benediktinerabtei Maria Laach an. Das Fest beginnt am Samstag, um 12 Uhr mit Musik von den Elstertaler Blasmusikanten. Am Nachmittag finden Kirchenführungen statt, der Bauernmuseumsverein Lindena sorgt mit einer nostalgischen Modenschau für Unterhaltung und es werden die Vorbereitungen zum Glockenguss getroffen. Festgäste können den gesamten Gießvorgang verfolgen.

"Ab 16 Uhr wird die Glockenform gießfertig gemacht und in die Erde gebracht. Der Brennofen wird aufgebaut. Bruder Michael Reuter aus Maria Laach wird die einzelnen Arbeitsschritte erklären", informiert Eckhard Heinrich von der Kirchengemeinde. Der Glockenguss selbst erfolgt gegen 21 Uhr.

Am Sonntag wird Generalsuperintendent Martin Herche um 10 Uhr einen Festgottesdienst halten. Danach werden Mantel und Kern von der Glocke entfernt und diese erstmalig angeschlagen. An beiden Tagen werden gregorianische Gesänge für eine würdige Atmosphäre sorgen.