ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Glanz und Glamour beim RCC

Fehlt auch bei der 48. Session nicht: Das große Abschlussmedley mit den Männern und Frauen der Showballette.
Fehlt auch bei der 48. Session nicht: Das große Abschlussmedley mit den Männern und Frauen der Showballette. FOTO: Torsten Pötzsch/top1
Sonnewalde. Eines muss man den Sonnewaldern lassen, Sinn für Humor haben sie und richtig ausgelassen feiern können sie auch. Ein Blick ins Stadtsäckl lässt anderes vermuten, da herrscht seit Jahren Ebbe. Doch ihren Karneval lassen sie sich nicht nehmen und setzen sogar immer noch eins drauf. Torsten Pötzsch / top1

Viel Glanz und viel Glamour gab es in der 48. Session des RCC. Unter dem Motto "Mit Tanz, Humor und Fantasie, auf geht's zur Karnevalsrevue" taten sie, als hätten sie die Taschen voller Geld und feierten, als würde es kein Morgen geben. Beim Personal setzte man auf bewährte Kräfte. Doch die brachten viele neue Ideen auf die Bühne. Am Samstag war das Kulturhaus ausverkauft und entsprechend die Stimmung.

Schon richtig professionell führten Piet Freitag und Carola Rose beschwingt moderierend durch den Abend mit einem mehr als zweistündigen Programm. Lutz Galle, langjähriger Vorsitzender des Elferrates, eröffnete den Reigen mit einem kräftigen "Sonnewaale - gelle". Für Stimmung musste er nicht sorgen, die war von Anfang an bestens.

Der ganze Stolz der Sonnewalder sind ihre Kinder. Die bekamen deshalb eine ganz große Plattform, ob als kleine Funken oder "Freche Früchtchen". Simona Kuhnert, Cindy Bohlen und Silke Naumann bringen den Kleinsten die richtigen Schritte bei.

Eine echte Bütt gab es nicht, doch auf Einzel nummern wollte man nicht verzichten. So erklärte Diana Schlegel als Friseurin den Gästen die Welt, besonders den Männern, denn die bekamen ordentlich ihr Fett weg. Seitenhiebe auf Personen des öffentlichen Lebens blieben nicht aus. Bürgermeister Busse wurde zur Zielscheibe des karnevalistischen Spotts, besonders was seine Absichten mit dem Kulturhaus angeht. Denn da verstehen die Narren keinen Spaß mehr. Natürlich auch nicht bei der leidigen Geschichte mit dem Abwasser. Schmiedemeister Thomas Schulze und Stadtverordnetenvorsteher Martin Petschick philosophierten über die ganze "Schei...".

Tänzerisch setzen die Männer den ersten Höhepunkt. Es folgte das Showballett. Die Mädchen brachten ganz viel Glanz in die Hütte, ganz im Stile der Goldenen Zwanziger. Mandy Teichmann als Choreografin hatte den richtigen Riecher bei der Songauswahl und natürlich ein professionelles Händchen beim Einstudieren der Schrittfolgen. Die Stimmung im Saal kletterte Richtung Höhepunkt. Nur noch getoppt von den "Alten Schachteln". Dahinter verbergen sich Frauen im besten Alter, die zeigen wollen, dass sie noch ordentlich was auf die Bühne stellen können. Viele der Damen begannen selbst beim RCC als kleine Funken oder im Showballett. Ohne Zugabe kamen sie nicht von der Bühne. So wurde aus Spaß und Tanz noch richtig Sport.

Tanz als Sport auf vielen Bühnen dieser Welt betreibt der gebürtige Sonnewalder Robert Beitsch. Er sagte sofort zu, vor heimischem Publikum mit Partnerin Anastasia aufzutreten. Was die beiden zeigten, war Tanz in höchster Perfektion.

Die Sonnewalder rütteln nicht an ihren Standards. Dazu gehört ein großes Tanzmedley des Show- und Männerballetts am Ende des Programms. Einem großen Abschlussbild folgte viel Applaustosenden Applaus. Prinz Rico und Prinzessin Theresa eröffneten dann mit einer Tanzrunde das fröhliche Treiben nach der Show.