| 02:38 Uhr

Geschichte: Auflösung des Klosters Dobrilugk

Doberlug-Kirchhain. Dim Rahmen der Klostermusiken halten am 8. August Felix Engel und Johannes Glander von der Universität Potsdam einen Vortrag "Die Auflösung des Klosters Dobrilugk und die Reformationsfeierlichkeiten der Moderne". pm/leh

Die Reformation traf viele Klöster und deren Personal hart. Über Jahrhunderte tradierte Sicherheiten wurden innerhalb kürzester Zeit erschüttert. Aber was ist ein Mönch ohne Kloster? Wie finanziert er seinen Alltag?

Eine sicherlich nicht alltägliche, dafür aber umso abenteuerlichere Form, dieser Zäsur zu begegnen, finden wir im Zuge der Auflösung des Klosters Dobrilugk. Im Mittelpunkt agierte hierbei der Abt Heinrich Monch von Merzkirchen, der laut den Görlitzer Stadtannalen als ein "vorreterisch diebe" mit allerlei Klosterschätzen 1534 floh und sein Schicksal aus den Händen Gottes in die eigenen nahm…

Damit hatte der Niedergang des Klosters Dobrilugk schon viele Jahre vor dessen offizieller Auflösung begonnen - bevor sich Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen im Jahre 1541 mit militärischer Gewalt handstreichartig den verbliebenen Klosterbesitz aneignete.

8. August, Klosterkirche Doberlug, 19 Uhr