"In Südasien sind tausende freiwillige Rotkreuzhelfer im Einsatz. Der 8. Januar ist unser Tag der Solidarität für die Opfer und für unsere Kollegen in den betroffenen Länder, die im Moment Unglaubliches leisten", sagt DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters zum Anliegen der bundesweiten Aktion. Auch die DRK-Verbände in Finsterwalde und Doberlug-Kirchhain haben sich kurzfristig Partner für diesen Tag gesucht.

Sänger und Kita-Kinder dabei
Ulrich Tallarek, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Finsterwalde, freut sich, dass er weitere Mitstreiter für morgen gefunden hat: „Ich habe die Zusage, dass sich der Männerchor Einigkeit in irgendeiner Form einbringen wird. Genaueres wollten die Herren bei ihrer Probe noch besprechen. Unsere DRK-Kita in Rückersdorf bereitet sich vor und kommt mit einigen Kindern, die dann auch auftreten wollen. Die Kreismusikschule wird mit einigen Bläsern vertreten sein. Auch die Finsterwalder Feuerwehr unterstützt uns. Und unser Nachwuchs vom Jugendrotkreuz wird Glühwein ausschenken. Der Erlös geht natürlich nach Südasien.“
Stattfinden wird die Finsterwalder Aktion in der Berliner Straße am Sängerdenkmal. Auch Bürgermeister Johannes Wohmann hat sein Kommen zugesagt. Dabei sein werden auch Dr. Ralf Saure, der Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Finsterwalde, und Manfred Schäfer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Elbe-Elster.
Der Tag soll genutzt werden zu einer Zwischenbilanz. „Wir wollen zum Beispiel einige unserer Spendenbüchsen, die in den Filialen der Sparkasse stehen, öffnen.“ Auch mehrere Schülerabordnungen werden morgen die Spendenaktion in der Berliner Straße nutzen, um die bei individuellen Spendenaktionen an ihren Schulen gesammelten Spenden an das DRK zu übergeben.
Vor dem Netto-Markt in Doberlug-Kirchhain sind das DRK, der Katastrophenschutz und die Feuerwehr präsent, um sich an der bundesweiten Aktion „Tag für Südasien“ zu beteiligen. Auch in der Kloster- und Gerberstadt hat der Bürgermeister seine Unterstützung versichert. „Wir werden einen Überblick über die Aktion geben und wollen die bisherigen Spender öffentlich bekannt geben“ , so Gerd Ulbricht, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Doberlug-Kirchhain. Die Sammelbüchsen, die in den beiden Apotheken der Stadt stehen, werden geleert, um über das bisherige Spendenaufkommen zu informieren.

Weitere Spenden willkommen
Darüber hinaus soll morgen in Finsterwalde und Doberlug-Kirchhain natürlich zu weiteren Spenden animiert werden, unterstreicht Ulrich Tallarek und informiert gleichzeitig, dass die mobile Wasseraufbereitungsanlage für Sri Lanka, für die bisherige Spenden bereits verwendet wurden, am Mittwoch vor Ort in Südasien eingetroffen ist. „Damit können 15 000 Menschen täglich mit Wasser versorgt werden“ , weiß Tallarek. „Es werden auch viele andere Dinge gebraucht - nicht zuletzt Medikamente. Aber sauberes Wasser ist lebensnotwendig in einer solchen Situation, wie sie derzeit dort nach der Katastrophe herrscht.“ Allerdings sind zur Finanzierung der Anlage - inklusive Bereitstellung - rund 500 000 Euro nötig.
Wenn auch Sie sich am „Tag für Südasien“ beteiligen wollen, sind Sie herzlich willkommen. Jeder Euro zählt und wird morgen gern entgegengenommen.

Wo? DRK-Spendenaktionen
in Finsterwalde: morgen von 10 bis 12 Uhr in der Berliner Straße am Sängerdenkmal
in Doberlug-Kirchhain: morgen von 10 bis 12 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Netto-Markt.