| 02:34 Uhr

Gehweg in Doberlug: noch mal von vorn

Doberlug-Kirchhain. Der Gehweg in der Rückersdorfer Straße vom Stadtteil Doberlug ist in einem schlechten Zustand und vor allem älteren Fußgängern kaum noch zuzumuten. Seit Jahren beschäftigt er die Stadtverordneten. Heike Lehmann

Jetzt hatte die Stadtverwaltung einen Sanierungsplan entwickelt, der aber dieser Tage von den Mitgliedern des städtischen Ausschusses für Infrastruktur und Wirtschaft abgelehnt wurde. Der Ausschussvorsitzende Frank Eichstädt (CDU) erklärte: "Wir haben uns vor Ort einstimmig die Meinung gebildet, dass wir die Ausführung so nicht wollen. Wir müssen noch einmal neu diskutieren."

Das Bauamt hatte vorgesehen, "in Richtung Friedhof links von der Fahrbahn einen Gehweg in einfacher Ausbauweise" neu anzulegen, so Amtleiterin Kerstin Stahl. Damit hätte sich eine Straßenquerung zum Friedhof vermeiden lassen.

Die Ausschussmitglieder wollen stattdessen den bestehenden Gehweg rechts der Fahrbahn bis zur Lindenaer Straße grundhaft instandsetzen, danach verlängern und sowohl an der Bushaltestelle und auch am Friedhof einen Fußgängerüberweg oder eine Querung einbauen.

Nach einem ersten groben Überschlag kommt das Bauamt zu dem Schluss, dass die von den Abgeordneten geforderte Variante deutlich teurer wird. Finanziert werden sollen die Arbeiten am Gehweg ausschließlich mit Eigenmitteln der Stadt.