ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:37 Uhr

Preis wird am Montag verliehen
Gärtnerei des Jahres kommt aus Elbe-Elster

Rüdiger Winde in seiner Schönborner Gärtnerei.
Rüdiger Winde in seiner Schönborner Gärtnerei. FOTO: LR / Frank Claus
Potsdam/Schönborn. Hohe Auszeichnung für einen Gartenbaubetrieb aus Elbe-Elster. Die Firma Winde aus Schönborn wird Montag als Brandenburgs „Ausgezeichnete Gärtnerei des Jahres“ geehrt.

Wie das Landwirtschaftsministerium in Potsdam am Freitag mitgeteilt hat, werden in diesem Jahr erstmals zwei Betriebe als „Ausgezeichnete Gärtnerei des Jahres“ des Gartenbauverbands Berlin-Brandenburg geehrt. Einer davon ist die Firma Gartenbau Winde aus Schönborn in Elbe-Elster.

Agrarminister Jörg Vogelsänger: „Mit der Verleihung des Titels werden Betriebe ausgezeichnet, die beispielgebend arbeiten, zum Beispiel in der Vermarktung, mit ihrem Online-Auftritt oder auch bei der Werbung für den gärtnerischen Berufsnachwuchs.“

Bei den Schönborner lobt die Jury des Wettbewerbs vor allem die Arbeit mit Kindern. Die Gärtnerei von Rüdiger Winde hat beispielsweise im Kindergarten ein „1. Klassenbeet“ angelegt, um Kindern Vegetationsperioden und Arbeitsabläufe im Gartenbeet näher zu bringen. 2017 wurde mit der evangelischen Grundschule ein Obstbaum gepflanzt. Wenn dieser erste Früchte trägt, sollen die Schüler einige Früchte an die Obstbauversuchsstation Müncheberg senden und dort bestimmen lassen. In diesem Jahr startete ein „Kartoffelprojekt“ mit dem Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft.

Als weiteres Unternehmen wird das Rosengut Langerwisch (aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark ausgezeichnet.

Der Titel „Ausgezeichnete Gärtnerei“ ist neu und soll zukünftig jährlich vergeben werden. Die Nominierten erhalten eine Urkunde sowie eine Goldene Gießkanne.

(bob)