Der erste Geburtstag im fiwave war nicht nur was für die Kleinen. Nein, auch die "großen Kinder" fanden ihren Spaß. Gleich am Einlass hatte das Deutsche Rote Kreuz einen Stand aufgebaut, an dem Joachim Kuppert die großen und kleinen Gäste zum Spenden aufrief. Für die Aktion "Winterzelte für Pakistan" konnte jeder Lose kaufen und wer nur für eine Stunde im fiwave war, zahlte den gesamten Eintrittspreis in die Spendenbüchse. Schon am Tag davor hatten die Mitarbeiter des DRK fleißig an der Sparkasse und an alle Schulen der Stadt Spendenbüchsen verteilt, damit den Opfern in Pakistan, die nach dem schweren Erdbeben nun der Winterkälte trotzen müssen, geholfen werden kann.

Hauptereignis Wettrutschen
Das Team des fiwave hatte viel geplant, damit der erste Geburtstag richtig schön gefeiert werden konnte. Das Hauptereignis war dabei das Wettrutschen auf der 62 Meter langen Rutsche, das insgesamt drei Durchgänge hatte. 53 Badegäste ließen sich das Gaudie nicht entgehen und die Altersgruppen von drei bis 67 Jahren waren gut gemischt. Ermittelt werden sollte der Rutschenkönig und die Rutschenkönigin, die unter den „über 18-jährigen“ ausgemacht wurde, und der Rutschenprinz und die Rutschenprinzessin, die in der Kategorie "unter 18" antraten. Nicole Schwarze bekam damit den Titel als Königin und ihre Tochter Sarah als Prinzessin. Bei den Herren wurde Johannes Jakob Rutschenkönig und stellte dabei den neuen Rekord von 9,22 Sekunden auf. Der Prinz wurde Patrik Wurl. Alle Sieger gewannen einen Jahresgutschein für das fiwave, aber nur Patrik Wurl konnte ihn bereits am Sonntag noch in Empfang nehmen. Doch die Freude war bei allen Siegern gleich groß.

Cocktails als Erfrischung
Nach dem Rutschen konnte man sich Erfrischungen bei einem kleinen Stand des Fidele Castro holen. Jens Konrad, der Betreiber des Fidele Castro in Finsterwalde, mixte dabei Cocktails aus Getränken, die vom Finsterwalder Getränke- und Spirituosenmarkt gesponsert wurden. Somit gingen auch alle Einnahmen der Cocktails in die Spendenaktion des DRK ein.

Leider wenig Resonanz
Leider waren die Besucherzahlen sehr niedrig. Das Team des fiwave hoffte, dass am Nachmittag noch mehr Besucher den Weg in die Schwimmhalle finden würden, aber die Besucherzahl blieb nach Aussage von Kraft Stöber eher enttäuschend: "Es ist verkaufsoffener Sonntag und Weihnachtsmarkt in Sonnewalde gewesen, aber einen Geburtstag können wir nun mal nicht verschieben", erklärte er.
Trotzdem: Die Gäste, die sich am vergangenen Sonntag für einen Besuch im fiwave entschieden hatten, bekamen ihren Spaß. Neben dem Wettrutschen gab es ja auch noch andere Ereignisse wie das Samba-Pool-Dancing. Außerdem wurden 100 Portionen Eis an die Kinder gratis verteilt.
Im Endeffekt waren es zwar wenig Besucher, aber die Gäste, die da waren, werden den ersten Geburtstag das fiwave in sehr guter Erinnerung behalten.

Siegertafel Die Schnellsten auf der Rutsche
 Anlässlich des ersten Geburtstages wurden im fiwave folgende Sieger auf der 62-Meter-Rutsche ermittelt:
Rutschenkönigin: Nicole Schwarze, Zeit: 10,16 Sekunden
Rutschenprinzessin: Sarah Schwarze, Zeit: 10,22 Sekunden. Rutschenkönigin und Prinzessin sind Mutter und Tochter aus dem Meisenweg 3 in Finsterwalde.
Rutschenkönig: Johannes Jakob mit einer Zeit von 9,22 Sekunden. Das ist neuer fiwave-Rekord!
Rutschenprinz: Patrick Wurl. Er ist einer der eifrigsten fiwave-Besucher seit dem Bestehen und trainiert oft auf der Rutsche.
Er hat seinen Gutschein gleich am Sonntag in Empfang genommen. Die anderen Gewinner wurden bereits vom fiwave-Team telefonisch informiert.