ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Für eine souveräne Erinnerungskultur

Finsterwalde. Zum Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus erinnerte der SPD-Bundestagskandidat aus Elbe-Elster und Oberspreewald Lausitz, Hannes Walter, an die Bürger aus Südbrandenburg, die Opfer der Nationalsozialisten wurden. Trotz verschneiter Wege legte er auf Höhe der Stolpersteine der Region weiße Rosen nieder und ehrte damit das Andenkena an die Verfolgten. pm/leh

Walter plädiert für eine souveräne Erinnerungskultur und stellt klar, wie sehr Rechtspopulisten dem Ansehen Deutschlands schaden würden, heißt es in einer Pressemitteilung. "Es gibt eine moralische Verpflichtung, für die jede Generation ihren Umgang finden muss. Der Historiker Heinrich August Winkler hat mal gesagt: ‚Unter die eigene Geschichte lässt sich kein Schlussstrich ziehen‘. Dem stimme ich zu", so der 32-Jährige.