(the) Die evangelischen Kirchengemeinden des Sprengels Sonnewalde haben 2018 den Antrag bei der Stadt Sonnewalde gestellt, die Friedhöfe der Ortslagen zu übernehmen. Das betrifft die Friedhöfe Brenitz, Pahlsdorf, Großkrausnik, Kleinkrausnik, Schönewalde sowie den alten und den neuen Friedhof. Die Kapazitäten der Stadtverwaltung seien allerdings zu 90 Prozent ausgeschöpft, erklärt Tino Lehmann vom Ordnungsamt Sonnewalde. Demzufolge hat die Stadt derzeit keine Möglichkeiten, sieben weitere Friedhöfe mit schätzungsweise 350 Grabstellen zu verwalten. „Für die Übernahme mehrerer Friedhöfe müsste mehr Personal in der Verwaltung und für die Bewirtschaftung der Friedhofsflächen bereitgestellt werden. Inwiefern das möglich ist, wird derzeit geprüft“, sagt Tino Lehmann. Ein Termin zur Veröffentlichung eines Übernahmekonzeptes kann derzeit noch nicht genannt werden. Bürgermeister Werner Busse bemüht sich jedoch, dies zeitnah festzustellen.