Nach der Auszeichnung für ihre Parkanlage der Zukunft am Finsterwalder Wasserturm gestern im Bundesforschungsministerium in Berlin ist sie voller Begeisterung. Gemeinsam mit Amelie Twieg und Celina Grübler sowie Schulsozialarbeiterin Dana Laurisch nahm sie den ersten Preis im Wettbewerb des Bundesforschungsministeriums im Wissenschaftsjahr 2015 entgegen. Die Mädchen der 6. Klasse setzten sich mit ihren Ideen gegen 630 Mitbewerber durch und errangen mit ihrem Kräutergarten-Konzept den ersten Preis. Im Mai fahren sie drei Tage nach Berlin. Gestern nahmen sie Glückwünsche und Urkunde von Staatssekretär Georg Schütte entgegen. "Das war richtig cool", so Sophie direkt aus Berlin am RUNDSCHAU-Telefon. Begleitet wurden die Mädchen von Finsterwaldes Wirtschaftsförderer Torsten Drescher.