| 15:11 Uhr

Kirche
Finsterwalder Sternsinger bringen Segen in den Landtag

Finsterwalder Sternsinger im Potsdamer Landtag
Finsterwalder Sternsinger im Potsdamer Landtag FOTO: Sebastian Loos / Sebastian Loos/CDU
Potsdam. Am Dienstag haben die Sternsinger der katholischen Gemeinden St. Maria Mater Dolorosa aus Finsterwalde und Christus König aus Luckau den Landtag Brandenburg und die Räume der CDU-Fraktion-Fraktion besucht.

Mit dem traditionellen Segen „christus mansionem benedicat“ wünschte die Gemeinde um Pfarrer Norbert Christoph der Landtagsfraktion bestes Gelingen für ihre Ziele 2018 und ein glückliches Händchen bei wichtigen politischen Entscheidungen.

„Den Segen im Landtag aus meiner Heimat zu erhalten, ist schon etwas Besonderes. Die Kreidezeichen über der Tür erinnern auch an die Verantwortung, die ich als Politiker gegenüber den Brandenburgerinnen und Brandenburgern habe“, sagt Rainer Genilke, CDU-Landtagsabgeordneter aus Finsterwalde.

Rund 300 000 Sternsinger in ganz Deutschland ziehen um den 6. Januar von Tür zu Tür, segnen Häuser und Wohnungen und sammeln Spenden für Not leidende Kinder in der ganzen Welt. Das Sternsingen ist ein alter Brauch, der bis ins Mittelalter zurückreicht. Heute ist das Sternsingen die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder.

(pm/leh)