| 02:35 Uhr

Finsterwalder Maibaum wird mit purer Manneskraft gerichtet

Finsterwalde. Nicht sang- und klanglos, sondern mit großem Spektakel und vor allem mit purer Manneskraft wird in diesem Jahr der Finsterwalder Maibaum aufgestellt. Dafür sorgen die Stadt Finsterwalde sowie Handwerker und Vereine der Region. leh

Die Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft und die Sparkasse Elbe-Elster sind Förderer des Projekts. Schaulustige sind am Vortag des 1. Mai ab 16 Uhr auf dem Markt dazu eingeladen.

Die Zimmererleute um Jens Lehmann aus Doberlug-Kirchhain haben in der vergangenen Woche schon mal die komplexen Aufbauprozeduren mit dem 16 Meter hohen Stamm geprobt, teilt die Kreishandwerkschaft mit. Die Kranzkrone hat Obermeister Klaus Altkrüger aus Lübben gefertigt. Sie bildet die regionalen Zünfte ab. Die ersten zwölf Zunftzeichen, die den Maibaum zu einem standesgemäßen Zunftbaum werden lassen, werden am Donnerstag präsentiert.

Zwei Stunden - von 16 bis 18 Uhr - sind für die Zimmererinnung Cottbus zum Aufbau reserviert. 18 Uhr eröffnen die Finsterwalder Sänger ein kleines Programm, an dem auch Kita-Kinder aus Betten und der Posaunenchor aus Gießmannsdorf beteiligt sind. Mitglieder vom Tanzsportclub Sängerstadt vollführen den traditionellen Maibaumtanz.

Donnerstag, 30. April, 16 Uhr, Markt Finsterwalde