Auch Vanessa Krieg, ebenfalls von der Grundschule Stadtmitte, blieb mit 4,668 Sekunden unter der bisher besten Zeit eines Mädchens.

Bei den Speed4-Schulmeisterschaften sind Kinder eingeladen, einen Laufparcours zu absolvieren. Es ist eine einfache sportliche Aufgabe, die auch nicht sportlich aktive Kinder zu mehr Bewegung motivieren soll. Bei den Wettkämpfen haben die Mädchen und Jungen die Möglichkeit, sich auf einem Laufparcours mit anderen zu messen und ihre Leistungen von Mal zu Mal zu verbessern. Diese Initiative wird deutschlandweit an Grundschulen angeboten. Wiederholt hat die Stadt Finsterwalde die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen. Bürgermeister Jörg Gampe sagte: "Ich freue mich natürlich ganz besonders, dass zwei unserer Finsterwalder Grundschüler mit einer deutschen Bestzeit aus diesem Wettstreit hervorgingen. Dazu gratuliere ganz herzlich. Allen anderen Gewinnern und Teilnehmern schicke ich gleichermaßen meine Glückwünsche und sage Danke für das Mitmachen."

In diesem Jahr haben sich neben Grundschulen aus der Region die Schulen Nord, Stadtmitte und die Evangelische Grundschule beteiligt. Am Finale nahmen 180 Kinder teil, von denen in der Altersklasse 5/6. Klasse die beiden Rekordhalter hervorgingen. In den ersten Klassen siegte Helena Jüngling von der Evangelischen Grundschule und Ben Quitter von der Grundschule Stadtmitte. In der Altersgruppe 2. Klasse setzte sich jeweils die Grundschule in Sallgast durch. Bei den Dritt- und Viertklässlern waren wieder Finsterwalder an der Spitze.