Gegen 2 Uhr wurde die Feuerwehr in Finsterwalde alarmiert, nicht zum ersten Mal in dieser Woche. Doch nach brennenden Mülltonnen, einer Gartenlaube und einem Schuppen gab es diesmal wesentlich mehr zu tun. Denn mit dem geschichtsträchtigen Haus der Freundschaft steht ein wichtiges Gebäude im Stadtzentrum in Flammen.

Wie die Leitstelle Lausitz am Morgen berichtete, brannte es im Dachstuhl des Gebäudes. 80 Retter mit 20 Fahrzeugen waren im Einsatz, um das Feuer einzudämmen. Per Twitter warnte die Finsterwalder Wehr, Fenster und Türen im Bereich "Nord " geschlossen zu halten. Durch den starken Funkenflug mussten umliegende Gebäude evakuiert werden. Die Bewohner kamen bei der Feuerwehr, in einer Bowlingbahn oder bei Angehörigen unter.

Am frühen Morgen war das Feuer unter Kontrolle. Gegen 6 Uhr wurden die ersten Wohnhäuser wieder freigegeben. Nach Angaben der Polizei soll das Gebäude kontrolliert abgebrannt werden. Die Wehren waren über den Tagesverlauf des Freitags noch im Einsatz.

Die Sonnewalder Straße war wegen der Löscharbeiten gesperrt. Die Feuerwehr hat einen Statiker angefordert, der nun die Stabilität des Gebäudes prüfen soll. Eine Giebelseite ist in der Folge des Brandes einsturzgefährdet. Daher bleibt die Sonnewalder Straße im Bereich des Brandortes bis auf weiteres für den Verkehr gesperrt.

Die Ermittlungen zur Brandursache wird die Polizei übernehmen. Angaben zum Schaden lassen sich derzeit noch nicht machen.