Die Disc-Golf-Freunde um Nadine Kilian und Marko Ziske hatten tolle Vorbereitungsarbeit geleistet.

Fast einhundert Neugierige fanden trotz der großen Hitze den Weg in die Bürgerheide. Sie versuchten die Scheiben sowohl weit als auch treffsicher in die Körbe zu werfen. ,,Das ist nicht so einfach", merkte Heiko Werner (47) aus Finsterwalde. ,,Es ist zwar fast zu warm heute, aber eine prima Sportart für die ganze Familie", konstatierte er. Kristine Goldmann aus Berlin hatte zuvor noch nie etwas von Disc-Golf gehört. Durch ihren Neffen aufmerksam gemacht ist sie mit Freunden extra nach Finsterwalde gekommen. ,,Macht Spaß", fand sie. Spaß machte es auch Niklas Merker (10), der im Freizeitzentrum vom Schnuppertag erfahren hatte. Eifrig versuchte er wie auch Nico Kambach, (11) die Scheiben im Probekorb zu versenken. Und es klappte sogar. Lernen mussten alle Neulinge von den erfahrenen Disc-Golfern vom Freundeskreis und vom Potsdamer Verein ,,Hyzernauts", dass Scheibe nicht gleich Scheibe ist. ,,Es gibt welche zum Weitwerfen, für die Zielgenauigkeit und Allrounder", so Fabian Luther.

Dass sie in der Stadtverordnetenversammlung mit ihrem Votum für die Anlage richtig lagen, davon überzeugten sich Hannelore Elmer und Alexander Piske (SPD) sowie Christina Eisenberg als Vorsitzende des SPD-Ortsverbandes mit einem eigenen Umlauf. Auch für Marlies Homagk (BfF) ist Disc-Golf ,,eine Sportart, die hierher gehört".

Vier Stunden lang zogen unter Anleitung Gruppen von vier bis acht Spielern über die sechs Bahnen der Tellerbergwiese und Festwiese bis zurück kurz vor den Tierpark. Die anfängerfreundlichen Bahnen über offener Fläche hatten Georg Braun, der den Sport seit 35 Jahren betreibt, und Philipp Stadler, der vor zehn Jahren den festen Parcours im Potsdamer Volkspark gesetzt hat, abgesteckt. Zum Abschluss des Schnuppertrainings zeigten die Disc-Golfer vom Freundeskreis wie Markus Schmidt und Fabian Müller, wie zielsicher und weit man die Scheiben werfen kann.

,,Genauso haben wir uns das vorgestellt", resümierten Nadine Kilian und Marko Ziske.

Die Disc-Freunde, die fast alle enge Beziehungen zu Finsterwalde haben, handeln bereits in die Zukunft der festen Anlage in der Bürgerheide. Eine Kooperation mit den Stadtwerken wurde vereinbart. Der Disc-Freundeskreis wird Veranstaltungen im Schwimmbad unterstützen, Miniturniere für Kinder anbieten, und die Stadtwerke werden Körbe und Wurfscheiben zur Verfügung stellen. Auf dem Parcours soll der vom Finsterwalder Sänger Klaus Mayer gesponserte Korb mit der Silhouette der Sänger der Finish-Korb der ,,Sängerbahn" werden. Alle Bahnen wollen die Disc-Golf-Freunde mit Lokalkolorit ausstatten. Der Schnuppertag hat den Organisatoren Gewissheit gebracht, dass ihre Idee richtig ist.