(pm/blu) Die Finsterwalder Wählergruppe Unabhängige Bürger Finsterwalde (UBF) schließt sich dem landesweiten Netzwerk von BVB/Freie Wähler an. Das beschloss die Wählergruppe auf ihrer jüngsten Anhängerversammlung, teilt UBF-Sprecher Ronny Zierenberg mit. Damit setze die Wählergruppe ihren konsequenten, bürgerschaftlichen und auf demokratische Beteiligung aufbauenden Kurs fort.

Ronny Zierenberg und der BVB/Freie Wähler-Landesvorsitzende Péter Vida haben ein entsprechendes Arbeitsübereinkommen getroffen, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. So werde der Landesverband die UBF bei der Durchsetzung ihrer kommunalpolitischen Ziele unterstützen, die UBF stelle zugleich zahlreiche Kandidaten auf der gemeinsamen Liste zur Wahl des Kreistages Elbe-Elster.

Ein Ziel der UBF sei die „deutliche Entlastung der Bürger bei den Straßenausbaubeiträgen“. BVB/Freie Wähler als kleinste Oppositionskraft im Landtag hat jüngst die Volksinitiative „Straßenausbaubeiträge abschaffen!“ abgeschlossen. „Daran haben auch die sehr vielen Unterschriften aus Finsterwalde einen erheblichen Anteil“, so Ronny Zierenberg.

Zugleich stehe das bunte Team für kommunale Kostenkontrolle und Transparenz im Verwaltungshandeln. Ebenso stünden die infrastrukturelle Stärkung der Sängerstadt ganz oben auf der Agenda.

Der 35-jährige Ronny Zierenberg ist bereits seit 2003 Stadtverordneter. Diese Erfahrung wolle er mit seinen Mitstreitern nun im Verbund mit BVB/Freie Wähler auch in den Kreistag Elbe-Elster einbringen.