ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:05 Uhr

64 Teams in Finsterwalde
Marktplatz wird wieder Beach-Volleyball-Eldorado

Bestes Beach-Cup-Feeling ist am zweiten Augustwochenende auf dem Finsterwalder Marktplatz zu erwarten.
Bestes Beach-Cup-Feeling ist am zweiten Augustwochenende auf dem Finsterwalder Marktplatz zu erwarten. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. Beim 8. Finsterwalder Beachcup am 11. und 12. August tummeln sich auf dem Marktplatz 64 Mannschaften. Von Jürgen Weser

Aufgaben, Zuspiele, Schmettern, Blocken und Baggern wie am Strand im schönsten Sand. Mitten in der Stadt gibt es den 8. Finsterwalder Beachcup als große volkssportliche Veranstaltung in der Region. Die Anziehungskraft des zweitägigen Events für Amateursportler und semiprofessionelle Spieler sowie für Zuschauer ist von Jahr zu Jahr gewachsen. Mehr als 160 Beachvolleyballer werden in 64 Mannschaften ein großes Spektakel bieten.

Dafür verwandelt sich der Finsterwalder Markt schon am Freitag mit Hilfe von 400 Tonnen Kies in ein Beach-Mekka. Veranstaltet wird das Event von der Sparkasse Elbe-Elster unter Regie von René Stolpe, den Stadtwerken und weiteren Sponsoren wie dem Physio-Forum und dem Brauhaus. Lars Jäpel von den „Taifuns“ der VSG Fortuna Finsterwalde kümmert sich mit langjähriger Erfahrung um die sportliche Organisation, die in der Größenordnung eine Herausforderung ist.

Das Veranstalter- und Organisationsteam um René Stolpe und Lars Jäpel (v.l.).
Das Veranstalter- und Organisationsteam um René Stolpe und Lars Jäpel (v.l.). FOTO: Jürgen Weser

Beim Vorbereitungsgespräch der Organisatoren und Sponsoren im Finsterwalder Physio-Forum erfuhren die Beteiligten, dass die Spielflächen am Freitag auf 850 Quadratmetern präpariert werden. Dazu kommt eine Spielfläche für Kinder aus fünfzehn Tonnen Sand inklusive Wasserspielplatz und Hüpfburg. Große Erfahrung aus den Vorjahren besitzt die Gartenbaufirma Jens Conrad mit dem Transport und dem Aufbringen des Sandes. Nach dem Beachcup wird der Sand nach Bad Erna transportiert und wird dort den Badestrand aufwerten, verrät René Stolpe.

Org-Büro, Spielerlounge und Massagezelt vom Physio-Forum werden diesmal im und am Rathaus zu finden sein, da die Marktpassage nicht mehr zur Verfügung steht. Zuschauer dürfen sich über eine tolle Neuerung freuen: eine Tribüne für etwa 150 Personen am Marktende gegenüber vom Rathaus. Sparkassenchef Jürgen Riecke findet es ganz toll, dass dieses Event Trubel und Menschen mitten in die Stadt bringt als kleinen Vorgeschmack auf das Sängerfest zwei Wochen später.

Aktive und Zuschauer können sich auf ein hochwertiges Event freuen. Seit 2010 hat sich der Beachcup mitten in Finsterwalde zu einem der beliebtesten „Strandturniere“ entwickelt. „Die Mannschaften im Freizeit- und semiprofessionellen Bereich stehen Schlange“, kann Lars Jäpel großen Andrang für die Teilnahme vermelden. „Aber mehr als 28 Zweierteams am Sonnabend im „Semi-Profi-Bereich“ und 36 Teams am Sonntag im Volkssportbereich gehen aus zeitlichen Gründen nicht.“ Ab 9 Uhr startet an beiden Tagen der Spielbetrieb, gespielt wird bis zum frühen Abend. Insgesamt werden etwa 260 Teilnehmer den Wettkampf am Netz und im Kies aufnehmen. Mannschaften aus ganz Deutschland, insbesondere aus den Regionen Berlin/Brandenburg und Sachsen, haben sich angemeldet. Den Siegermannschaften werden künstlerisch anspruchsvolle Pokale überreicht, die von der Finsterwalder Werbeagentur „Die Piktografen“ gestaltet wurden.  Erstmals werden Aktive aus der 1. Liga wie Johannes Mönnich aus Malitschkendorf von der TV Rottenburg und aus weiteren Ligen das Niveau aufpeppen. „Unser Beachcup wird das bisher höchste Niveau haben“, freut sich Lars Jäpel und mit Sicherheit Anziehungspunkt für zahlreiche Zuschauer sein. Jürgen Riecke wünscht sich, dass trotzdem der Volkssportcharakter erhalten bleibt. „Das wird auf jeden Fall so sein, vor allem beim Sonntagsturnier.“

Das Organisationsteam von 30 bis 40 Helfern der Sparkasse und mehreren Vereinen garantiert einen reibungslosen Ablauf, versichert René Stolpe als Organisator der Sparkasse. Dazu gibt es etliche Neuerungen. Die Teams werden vor Turnierbeginn per Bild vorgestellt und die Endspiele werden Live im Internet übertragen, wahrscheinlich bei Facebook. Damit der Finsterwalder Beachcup wieder zum großen Freizeitfest auch neben den Spielflächen wird, sorgt das Finsterwalder Brauhaus für beste Versorgung von Spielern und Zuschauern, verspricht Veranstaltungskauffrau Varina Skalske vom Brauhaus-Team. Neben dem sportlichen Ereignis bedeutet Beachcup auf dem Markt in Finsterwalde nämlich auch Treffpunkt von Freunden und sportliches Wochenende für die ganze Familie.

Der Finsterwalder Wochenmarkt findet am Freitag eingeschränkt und am Sonnabend nicht statt.