ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:03 Uhr

Tor zum Leben hat sich geöffnet
Einfach losfliegen wie die Hummel

 Niklas Birkfeld, Charlotte Ehrler, Isabell Kuhlmann, Nadine Pluquette und Lukas Stahn (von links) durften sich über die Abi-Traumnote 1,0 freuen.
Niklas Birkfeld, Charlotte Ehrler, Isabell Kuhlmann, Nadine Pluquette und Lukas Stahn (von links) durften sich über die Abi-Traumnote 1,0 freuen. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. 104 Abiturienten des Sängerstadt-Gymnasiums holen sich ihre Zeugnisse und Medaillen ab. Von Jürgen Weser

Festlich rauschende Kleider, korrekte Anzüge mit Krawatte und Fliege dekoriert – im ungewöhnlichen Outfit tummelten sich junge Frauen und Männer in der Aula des Finsterwalder Sängerstadt-Gymnasiums. Die feierlich-aufgeregte Stimmung war greifbar: Mit der Übergabe der Abi­turzeugnisse gab es am Pfingstsonnabend für 104 Gymnasiasten den Abschied vom Schülerleben und den Start ins künftige Leben mit vielfältigen Richtungen und Vorstellungen.

Thema „Abiwood“

Mit ihrem Thema „Abiwood“ wollten die Sängerstadt-Abiturienten schon mal alle Möglichkeiten stürmen, die ihnen das Filmset des Lebens bietet. Schulleiter Eberhard Heise betonte in seiner Laudatio auf den Jahrgang, dass eine gute Abiturnote ein wichtiger Punkt für den Start ins Leben, aber kein automatischer Türöffner ist. „Entscheidend sind Lebenseinstellung und Zuversicht“, wenn Glück, Zufriedenheit und Erfolg für die Zukunft erhofft werden, gab der Schulleiter den Absolventinnen und Absolventen mit auf den Weg.

Auch wenn Bestleistungen nicht alles sind, so wurden natürlich die besten Abiturleistungen mit der Traumnote 1,0 durch Niklas Birkfeld, Chorlotte Ehrler, Isabel Kuhlmann, Nadine Pluquette und Lukas Stahn hervorgehoben. Beeindruckend auch, dass 23 Schülerinnen und Schüler mit einem Durchschnitt von 1,5 und besser ins Studien- und Berufsleben starten können. Clemens Acksteiner als Preisträger der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ist einer von zahlreichen Abiturienten mit besonderen Leistungen.

Flügel fürs Leben

Die Schule habe hoffentlich mit all ihren Facetten vom Unterricht über verschiedenste Projekte bis zu Kursfahrten Flügel für das Leben mitgegeben, so Heise. „Einfach losfliegen, wenn schwierige oder scheinbar unlösbare Probleme anstehen“, machte er Mut. Die Hummel wisse nicht, so sein Vergleich, dass sie nach den Gesetzen der Physik eigentlich nicht fliegen kann. Sie fliegt trotzdem. Solche Flügel wünscht er den Abiturienten. Mit Blick auf gegenwärtige gesellschaftliche Entwicklungen forderte der stellvertretende Landrat Roland Neumann auf, Verantwortung zu übernehmen und nicht auf Veränderungen zu warten, während Anja Zajic als stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Finsterwalde das Abimotto aufgriff und all die Möglichkeiten am „Filmset Leben“ aufzeigte.

Nervenaufreibend, aber schön

Als Schülersprecher bedankten sich Juliane Holz und Marie-Isabell Müller humorvoll für die „qualvolle, nervenaufreibende aber vor allem schöne Schulzeit“. Passende Worte und kleine Erinnerungsgeschenke bekamen die Kursleiter überreicht. Schließlich hielten alle Abiturienten die Zeugnisse im besonderen Layout und die Medaille des Sängerstadt-Gymnasiums in ihren Händen. Das Tor zum Leben hat sich für sie geöffnet. Aber zuerst wurde ordentlich gefeiert.

 Volle Aula: 104 Absolventen freuten sich mit ihren Familien über ihr Abitur.
Volle Aula: 104 Absolventen freuten sich mit ihren Familien über ihr Abitur. FOTO: Jürgen Weser