ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:10 Uhr

Langjährige Stützen
Feuerwehrleute der ersten Stunde geehrt

David Freundt (Kreisfeuerwehrverband EE), Erwin Ritter (Dübrichen), Mario Harnisch (stellvertretender Kreisbrandmeister), Egon Krolow (Friedersdorf/Rückersdorf), Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, Erhard Auras (Gruhno) und Jana Lange, Stadtverwaltung Doberlug-Kirchhain.
David Freundt (Kreisfeuerwehrverband EE), Erwin Ritter (Dübrichen), Mario Harnisch (stellvertretender Kreisbrandmeister), Egon Krolow (Friedersdorf/Rückersdorf), Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, Erhard Auras (Gruhno) und Jana Lange, Stadtverwaltung Doberlug-Kirchhain. FOTO: LKEE / Torsten Hoffgaard
Doberlug-KIrchhain. Hauptfeuerwehrmann Erwin Ritter ist bereits sieben Jahrzehnte Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Dübrichen. Deshalb wurde der 90-Jährige jüngst bei der Auszeichnungsveranstaltung des Landkreises im Refektorium in Doberlug-Kirchhain  entsprechend geehrt: mit der Medaille für treue Dienste in Gold.

Überreicht wurde ihm diese und die dazu gehörige Urkunde von Landrat Christian Heinrich-Jaschinski. Die Medaille in Gold ging ebenfalls an Brandmeister Egon Krolow (88) von der Freiwilligen Feuerwehr Friedersdorf (Rückersdorf) und Hauptfeuerwehrmann Erhard Auras (88, Freiwillige Feuerwehr Gruhno), die gleichfalls auf 70 Jahre treue Dienste in der freiwilligen Feuerwehr zurückblicken können.

Zusammen mit weiteren rund 100 verdienstvollen Feuerwehrmännern und -frauen aus dem ganzen Landkreis wurden die Genannten  bei der zentralen Ehrung ausgezeichnet. Im Beisein des Landrates erhielten die Feuerwehrleute der ersten Stunde Medaillen für 40, 50 und 60 Jahre treue Dienste.

In seinem Grußwort sagte Christian Heinrich-Jaschinski: „Heute Abend werden Menschen für ein Engagement geehrt, das nicht selbstverständlich ist. Ausgezeichnet werden Bürgerinnen und Bürger, die seit vielen Jahren und Jahrzehnten im Brand- und Katastrophenschutz aktiv sind. Sie investieren ganz selbstverständlich Zeit neben ihrem Beruf und ihrer Familie, um immer dann zur Stelle zu sein, wenn Hilfe gebraucht wird. Für alle Ausgezeichneten gilt: Ihr Engagement und ihr Mut sind Vorbild für uns alle.“ Der Landrat hofft, dass die erfahrenen Feuerwehrfrauen und -männer ihre Kräfte weiterhin zur Verfügung stellen.

(pm/leh)