Überraschend stark spielte die Mannschaft FV Freileben. Sie war in den ersten beiden Spielen sehr erfolgreich, schockte die Teilnehmer und drohte zum Favoritenschreck zu werden. Als dann gegen die späteren Sieger Vetschau und Spremberg gespielt wurde, waren aber die Grenzen der Mannschaft sichtbar. Im Kreisderby wurde überzeugend durch drei Treffer von Thomas Förster gewonnnen. FV Freileben konnte im Turnier drei Siege landen und die SpVgg Finsterwalde siegte in zwei Spielen.
Da aber nur der jeweilige Turniersieger zur Endrunde fährt, bleiben die beiden Teams ohne Chance.

Abschlusstabelle


 1. Blau/Weiß Vetschau 16 20-6
 2. Spremberger SV 1862 15 28-12
 3. FSV Brieske/Senftenberg 9 14-15
 4. FV Freileben 9 15-19
 5. Grün/Weiß Lübben 7 15-11
 6. SpVgg Finsterwalde 6 9-21
 7. FSV Empor Hörlitz  8-25