ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Familienscouts nehmen in Elbe-Elster ihre Arbeit auf

Herzberg. Um genauer zu erfahren, wo die Probleme von Familien im Landkreis liegen, nehmen in Kürze sechs Famlienscouts ihre Arbeit auf. Wie Angela Müller, Koordinatorin für das Modellprojekt „Kinder- und familienfreundlicher Landkreis“, informiert, sind sechs Familienscouts gewonnen worden, die durch ihre Tätigkeit Kontakte zu vielen Familien im Landkreis haben. gb



Am 25. Januar werden die Familienscouts gemeinsam mit Peter S. Dietrich und Karen Kammler vom Institut für angewandte Familien-, Kindheits- und Jugendforschung der Universität Potsdam und Akteuren des Landkreises die konkreten Ziele und die Vorgehensweise besprechen. Danach sollen die Familienscouts ein konretes Bild der Realität erfassen, das in die weitere Arbeit im Modellprojekt des Landkreises einfließen soll.