ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Falls Besucher kommen

Zum siebenten Mal stand Christian Homagk gestern am Finsterwalder Schwimmstadion vor verschlossener Tür. „Sonnenschein, 23 Grad Luft- und 21 Grad Wassertemperaturen – ein idealer Sommerferientag“ , bedauert er, dass das Freibad nicht genutzt werden kann. Dieter Babbe

Bei der Stadt fiel der gestrige Mittwoch offensichtlich in die Kategorie „Schlechtwettertag“ , vermutet Homagk. Und fragt sich jetzt: „Wie kann ich denn meine Dutzendkarte abbaden, auf der noch zehn freie Felder sind?“
Städtischer Bäder-Chef Kraft Stöber muss rechnen, sagt er: „Wir hatten am Dienstag von 11 bis 13 Uhr auf, wir hatten gestern von 11 bis 13.45 Uhr auf - und keiner kam. Wir können es uns nicht leisten, drei Leute bis zum Abend im Freibad zu bezahlen, wenn den ganzen Tag über insgesamt nur zwei Besucher rein wollen.“
Seine Dutzendkarte wird Christian Homagk vermutlich dennoch abbaden können: Heute soll das Schwimmstadion wieder länger geöffnet sein - und auch in den nächsten Tagen, wenn es sommerlich warm bleibt. Allerdings nur, falls Besucher kommen.