ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:17 Uhr

Schule zieht um
Nach Notunterkunft wieder Schulbetrieb

Finsterwalde. In das seit Sommer 2016 nicht mehr als Notunterkunft für Asylbewerber genutzte ehemalige Gymnasiumsgebäude in der Finsterwalder Tuchmacherstraße kehrt neues Leben zurück. Von Gabriela Böttcher

Die evangelische Grundschule Finsterwalde zieht von ihrem bisherigen Standort in der Wilhelm-Liebknecht-Straße zum Beginn des neuen Schuljahres in das neue Domizil, bestätigt Alice Beck von der Evangelischen Schulgemeinschaft Niederlausitz. Finsterwaldes Bürgermeister Jörg Gampe (CDU) begrüßt die Entwicklung: „Damit erfolgt wieder eine Nutzung, für die das Gebäude gebaut wurde und sie passt zum vorhandenen Schulcampus.“ Ende Juni 2016 war die vertragliche Bindung für die Nutzung als Notunterkunft ausgelaufen und zunächst durch eine Reservefunktion ersetzt worden. Kommende Woche stellen die neuen Hausherren dem Bürgermeister ihr Konzept vor.