| 02:38 Uhr

"Es gibt wenig Vergleichbares in Ostdeutschland"

Ein Bild, das es bald auch in Massen geben soll: Zahlreiche Gäste, die sich beim Fußballgolf vergnügen.
Ein Bild, das es bald auch in Massen geben soll: Zahlreiche Gäste, die sich beim Fußballgolf vergnügen. FOTO: Soccergolf Sachsen
Massen. Andreas Pöhle will in Massen einen Fußballgolf-Park etablieren. Himmelfahrt sollen die ersten Bälle über die Anlage fliegen. Steven Wiesner

Sie konnten sich noch nie entscheiden, ob sie Lionel Messi oder lieber Tiger Woods nacheifern sollen? Dank Andreas Pöhle müssen Sie das künftig auch nicht mehr. Denn der Bauunternehmer aus Finsterwalde will eine Soccergolf-Anlage in seiner Heimat eröffnen. Seit 2015 laufen die Vorbereitungen, um das Baurecht zu erlangen. Im Frühling 2017 ist es nun so weit. Vor ein paar Tagen hat Pöhle die Baugenehmigung erhalten, Himmelfahrt sollen die ersten Bälle über die 30 000-Quadratmeter-Anlage fliegen.

Andreas Pöhle will den Leuten etwas bieten, das Alleinstellungsmerkmal besitzt in Brandenburg. Bis auf eine Anlage im sächsischen Ottendorf-Okrilla, mit der das neue Soccergolf-Lausitz zusammenarbeitet, "gibt es nur wenig Vergleichbares in Ostdeutschland", so Pöhle. Er musste auch nicht lange nach einem Grundstück Ausschau halten, denn direkt neben dem Restaurant "Zum Birkenwäldchen", das seit mehr als 100 Jahren im Familienbesitz ist, befand sich die bislang ungenutzte Fläche. "Fläche und auch Gastro sind also vorhanden." Pöhle schlägt damit zwei Fliegen mit einer Klappe. So wie demnächst auch zahlreiche Gäste die Bälle von Loch zu Loch schlagen sollen.

Soccergolf kam in den 80er-Jahren auf, seit 2006 steht die erste zertifizierte Anlage auf deutschem Boden. Es handelt sich bei dem Spiel um eine Fusion aus Fußball und Golf, bei dem man einen Fußball mit so wenigen Schüssen wie möglich in die Ziele schießen muss. Es werden sogar offizielle Turniere und Weltmeisterschaften gespielt, mit deren Austragung auch Pöhle liebäugelt. "Unser Platz wird nach den Richtlinien des Deutschen Fußballgolf Verbandes gebaut und weist 18 Loch auf, damit hier auch Turniere möglich sind." Ansonsten hofft Pöhle, der selbst Handball bei Grün-Weiß Finsterwalde gespielt hat, ein interessantes Angebot zu schaffen. Der Kundenkreis soll nicht nur Fußballer ansprechen, eher alle Menschen ab 6 Jahren. "Geeignet ist Fußballgolf eigentlich für jeden, der gern an der frischen Luft ist, ob Familien, Vereine, Firmen, Schulklassen oder Teambuilding-Maßnahmen."

Die Anlage befindet sich am Stadtrand von Finsterwalde direkt an der B96 Richtung Luckau. Eine eigene Homepage steht auch schon (soccergolf-lausitz.de). Für telefonische Anfragen ist das Team um Andreas Pöhle unter 0152 33743881 erreichbar.