ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:02 Uhr

Premiere
Erstmals Wasserstoff-Auto in Massen vorgestellt

Massen. Der Landkreis Elbe-Elster veranstaltet am 20. September seinen ersten Elektro­mobilitätstag – mit bisher einzigartigen Zukunftstechnologien im Verkehrswesen in der Region.

Der „ELSIST“, das einzige in Finsterwalde hergestellte DDR-Elektroauto, neben einem Tesla, der elektrisch betriebenen Nobelmarke. Und daneben sogar ein Toyota Mirai, das weltweit erste in Großserie hergestellte Auto, das mit Brennstoffzelle, also mit Wasserstoff, fährt. Das Autodrom in Massen wird mit dieser präsentierten Fahrzeugflotte zum bisher einzigartigen Schauplatz für Zukunftstechnologien im Verkehrswesen in der Region. Der Landkreis Elbe-Elster veranstaltet hier am Donnerstag, 20. September 2018, seinen ersten Elektromobilitätstag.

Von 10 bis 18 Uhr werden an diesem Tag neben verschiedenen Elektrofahrzeugen auch Ladestationen und Speichertechnik vorgestellt. Das wissenschaftliche Team „Lausitz Dynamics“ von der BTU Cottbus-Senftenberg wird sein experimentelles Elektrofahrzeug der Öffentlichkeit präsentieren.

Parallel zur Fahrzeugschau gibt es im Tagungsraum vom benachbarten Gesundheitspassage des Sanitätshauses Kröger in der Hertzstraße ab 11 Uhr ein umfangreiches Vortragsprogramm. So wird Gottfried Richter, Amtsdirektor im Amt Kleine Elster, über seine Erfahrungen mit den Elektrofahrzeugen im Fuhrpark des Amtes berichten. Experten berichten im Anschluss unter anderem über moderne Ladetechnik, über aktuelle Förderprogramme und auch darüber, welche möglichen Gefahren von Batterien im Havariefall ausgehen.

Die Kreisverkehrswacht Elbe-Elster wird Besucher auf dem Übungsplatz zu Tests zum Seh- und Reaktionsvermögen einladen sowie Fahrräder codieren.

(dbe)