ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 23:18 Uhr

Beim Radlerauftakt
Erstmals eine „Fremde“ und ein Dreirad dabei

Finsterwalde. Die Kreisverkehrswacht Elbe-Elster will, dass Ältere weiter mobil bleiben und die Scheu vor Elektrorädern verlieren. Von Dieter Babbe

Der traditionelle Saisonstart in das Radlerjahr in der Sängerstadtregion am vergangenen Sonnabend hat erstmals auch „Fremde“ nach Finsterwalde gelockt. Steffi Dobrick-Babenz aus dem Nachbarkreis Oberspreewald-Lausitz mischte sich unter die fast 30 Teilnehmer.

Die aktive Ruheständlerin kam mit dem Auto aus Buchwäldchen und ihrem Fahrrad auf dem Gepäckträger. „Bei der Busfahrt des Sängerstadt-Marketingvereins zum Frauentag nach Torgau fiel mir der neue Radkalender in die Hände. Die Fahrt zum Islam-Kloster in Trebbus hat mich neugierig gemacht, das wollte ich unbedingt einmal sehen“, sagte Steffi Dobrick-Babenz – und erklärte nach 50 Kilometern und acht Stunden Fahrt: „Ich habe die weite Anreise nicht bereut. Nicht nur das Kloster, auch der Lugkteich und das Sonnewalder Schloss sind sehenswert, interessant waren auch die Erklärungen an den Stationen.“

Auch er sorgte für eine Premiere: Siegfried Richter aus Finsterwalde ist der erste Teilnehmer, der die gesamte Strecke mit einem Dreirad absolvierte – wenngleich mit Elektrounterstützung, wenn es bergan ging oder die Wege uneben waren. „Mit einem künstlichen Knie und meiner Parkinson-Erkrankung hätte ich das Radfahren längst aufgeben müssen. Aber auf drei Rädern und mit gelegentlicher Motorkraft kann ich weiter mobil bleiben“, freute sich der 84-Jährige, zugleich ältester Teilnehmer bei der Radfahrt.

Bereits vor dem Start haben Mitglieder der Kreisverkehrswacht Elbe-Elster auf dem Marktplatz Interessenten auch auf die Besonderheiten von Pedelecs und E-Bikes aufmerksam gemacht. „Wir wollen, dass Ältere die Scheu vor den Fahrrädern mit Elektroantrieb verlieren. Wer einmal damit gefahren ist, der will nicht wieder absteigen“, erklärte Verkehrswächter Konrad Müller.

Die Kreisverkehrswacht lädt Interessenten zu Probefahrten mit Elektrorädern auf dem Verkehrsübungsplatz in Massen ein. Telefonische Anmeldung unter 03531 501901.