Die Gäste brauchten dringend Punkte im Abstiegskampf, und die Kirchhainer waren 2004 noch ohne Heimsieg - Spannung war also vor der Partie gegeben.
Im Hinspiel konnte der VfB zwar den ersten Auswärtssieg der Saison erreichen, der aber nur mit einer erheblichen Steigerung in der zweiten Halbzeit zustande kam.
Zum Spiel: Als erwartet hartnäckiger Gegner erwies sich die Mannschaft vom BSV Grün-Weiß Finsterwalde. Zwar konnte der VfB in der ersten Hälfte optische Vorteile erzielen, aber speziell im Abwehrbereich war der VfB nach einer sicheren 9:5-Führung mit 10:11 ins Hintertreffen geraten. Immer wieder gestattete der Gastgeber den Sängerstädtern sogar die Torerfolge durch Konter. Das sollte und musste sich einfach ändern.
Eine andere Kirchhainer Mannschaft kam zur zweiten Halbzeit aus der Kabine. Es ging förmlich ein Ruck durch das gesamte Team. Michael Risse machte sein bisher bestes Saisonspiel und riss die anderen mit. Kontinuierlich wurde nun die Führung ausgebaut und in keiner Phase der zweiten Hälfte wurde diese in Frage gestellt. Mathias Glasewald, Dietmar Frohberg und Andreas Funke tauten auf und komplettierten das Gesamttorschützenverzeichnis zusammen mit Christoph Zehe und Hendrik Grafe.
Es wurde am Ende ein wirklich gelungener erster Heimsieg im Jahre 2004 welcher speziell wieder im zweiten Abschnitt erst mit 29:11 sichergestellt werden konnte.
Nun stehen die beiden letzten Auswärtspartien auf dem Programm (Teltow, Liebenwerda) und da sollte sich der VfB doch an diese zwei gespielten Begegnungen erinnern, dann könnte auch etwas drin sein für die Kirchhainer.

Den ersten Heimsieg 2004 errangen:
A. Pohl; A. Hriwnatzky; Th. Krüger(1); A. Funke(3); F. Czerwonka; Ch. Zehe(9); H. Grafe(6); Ch. Volkmann; D. Wende; D. Frohberg(2); M. Risse(4); M. Glasewald(4)