| 02:37 Uhr

Erfreut über "kleine Revolution"

Ilona Eggenstein aus Bad Belzig.
Ilona Eggenstein aus Bad Belzig. FOTO: privat
Finsterwalde. Das 4. Brandenburger Brauereitreffen am 25. und 26. August in Finsterwalde wirft seine Schatten voraus. Gewählt wird nach zweijähriger Amtszeit die Nachfolgerin von Carolin Käbermann als Brandenburger Bierkönigin. Sechs Damen gehen ins Rennen. Die RUNDSCHAU stellt sie in loser Folge vor. Heute: Ilona Eggenstein (61) aus Bad Belzig. Gabriela Böttcher

"Für mich ist es eine Herzensangelegenheit, den Verein zur Förderung der Brandenburger Brauereien zu unterstützen. Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit und der Zusammenhalt so gut funktionieren", sagt die Mitinhaberin des Burgbräuhauses in Bad Belzig. Dieses gibt es seit zwölf Jahren und vor fünf Jahren kam eine Whisky-Destille hinzu. Ilona Eggenstein trinkt am liebsten das Helle unter ihren Bieren. Von Beruf Diplom-Verwaltungswirtin hat die geborene Herzbergerin mehr als 20 Jahre in einem Landratsamt in den alten Bundesländern gearbeitet. Der Erwerb eines denkmalgeschützten Hauses in Bad Belzig ließ sie am einstigen Sitz der Dessauer Brauer einen Traum verwirklichen. Tochter und Sohn arbeiten im Unternehmen der Eltern mit - der Sohn als Brauer und Mälzer. Auf das Treffen in Finsterwalde freut sich die Bierkönigin-Kandidatin. "Das wird ein Riesenspaß", ist sie sich sicher. Klar, wegen ihres Alters habe sie schon kurz überlegt, ob sie sich dem Wettbewerb mit den jungen Damen stellen sollte. Letztendlich sei aber der Wunsch ausschlaggebend gewesen, den Verein zu unterstützen. Dass immer mehr Frauen auf den Geschmack gekommen sind und gern ein gutes Bier trinken, beobachtet Ilona Eggenstein "als kleine Revolution".

Samstag, 26. August, 16 Uhr, Wahl der 2. Brandenburger Bierkönigin, Markt Finsterwalde.