ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

EnviaM ruft zum Wettbewerb "Pauke sucht Cello" auf

Elbe Elster-Kreis. Die envia Mitteldeutsche Energie AG, der Verband deutscher Musikschulen (VdM) und die Musikschulen in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt suchen alljährlich mit dem Wettbewerb "enviaM – musik aus kommunen" junge musikalische Talente und fördern das Musizieren im Ensemble. red/fh

Nachdem im vergangenen Jahr der Landes-Wettbewerb Brandenburg in der Kreismusikschule "Gebrüder Graun" in Finsterwalde stattfand, wird er diesmal im Konservatorium Cottbus am 14. Juni ausgetragen, teilt die Kreisverwaltung mit.

Nach Auskunft von Musikschulleiter Thomas Prager, der im vergangenen Jahr in Finsterwalde den Juryvorsitz innehatte, nehmen unter dem Motto "Pauke sucht Cello" insgesamt 27 junge Talente aus dem Landkreis in acht Ensembles der Kreismusikschule "Gebrüder Graun" teil und stellen sich den Mitbewerbern aus ganz Brandenburg.

Die Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule kommen aus den Regionalstellen Elsterwerda, Finsterwalde und Herzberg. Mit von der Partie sind "The Jazzy Saxophones", "T´n´T", "TrumpiQuart", "Juniors", "Schlossgeister", "2 Engel für Prager", die "Weberknechte" und ein Trompetentrio der Kreismusikschule. Betreut werden die Wettbewerbsteilnehmer von den Musikschulpädagogen Miriam Kreher, Kathrin Bergener, Andreas Bergener, Lars Weber, Max Ender und Thomas Brünnich.

Die erste Runde des Wettbewerbs "Pauke sucht Cello" "enviaM - musik aus kommunen" findet als Regionalausscheid in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt statt. In einem Auswahlvorspiel werden die jeweils ersten drei Preisträger jeder Altersgruppe (AG) sowie der Gesamtsieger des Regionalwettbewerbs ermittelt.

Die Preisverleihung findet am Tag des Wettbewerbs statt. Die Delegierung zum Finale erfolgt nur für ein Ensemble (entweder AG I oder AG II). Der Ensemblewettbewerb findet als Auswahlvorspiel vor einer Jury statt. Diese setzt sich aus Vertretern des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM), der Landesverbände der Musikschulen, der Deutschen Streicherphilharmonie (DSP), der austragenden Musikschule und ihrer Träger-Kommune, des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), des Rundfunks Berlin Brandenburg (rbb) und der envia Mitteldeutsche Energie AG zusammen.

Es warten ein Preisgeld von bis zu 2000 Euro sowie Sonderpreise und Workshops auf die jungen Künstler. Die Vorspiele finden öffentlich und bei freiem Eintritt statt.

www.musik-aus-kommunen.de