ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:28 Uhr

Tipps aus erster Hand
Emotionen sind eine große Gefahr im Straßenverkehr

Finsterwalde. Die Polizei gibt Tipps für entspannteres Fahren.

Wer beim Autofahren Ärger, Stress oder Wut in sich aufsteigen fühlt, kann laut zu sich sagen: „Stopp! So nicht! Ich lasse mich nicht provozieren!“. Um dann auch wirklich gelassen zu bleiben, können zurechtgelegte Sätze helfen, wie „In meinem Auto bin ich verantwortlich – ich lasse mich nicht zu riskantem Verhalten bewegen.“ Wenn das klappt, sei  man viel entspannter unterwegs und lasse anderen auch mal den Vortritt, um so dazu beizutragen, dass es seltener zu brenzligen Situationen oder gar Unfällen kommt, erklärt Karin Wende.

Die Polizeioberkommissarin  kennt Antworten auf die Frage, wie man als Kraftfahrer seine Emotionen in den Griff bekommt. Die Polizistin verspricht eine interessante Verkehrsteilnehmerschulung am Montag, 5. November, um 18 Uhr in der Tuchmacherstraße 22 von Finsterwalde, zu der die Kreisverkehrswacht Elbe-Elster einlädt.

(dbe)