Mit nur einem Wechselspieler angetreten, konnten die Gäste vom ESV nach einer 4:0-Führung der Gastgeber nach sechs Minuten noch zum 4:4 ausgleichen und zwischenzeitlich sogar mit 5:6 (9.) in Führung gehen. Doch dann kam der schwankende Spreewaldkahn in das richtige Fahrwasser und stellte mit einer Serie die Weichen auf Sieg. Mit einem schon vorentscheidenden Vorsprung für den HC (20:12) ging es in die Pause. Der ESV konnten den Gastgebersieg in Hälfte zwei nicht mehr gefährden. Das Ergebnis von 31:19 spricht eine klare Sprache.