ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:27 Uhr

Kreissportbund ehrt Athleten
Vielfältige Sportlandschaft in Elbe-Elster

 Sechs Wanderpokale wechselten am Montag bei den Auszeichnungen Sportler, Sportlerin sowie Mannschaft des Jahres ihre Besitzer. Im Bild die Pokalsieger zusammen mit den Vorjahressiegern.
Sechs Wanderpokale wechselten am Montag bei den Auszeichnungen Sportler, Sportlerin sowie Mannschaft des Jahres ihre Besitzer. Im Bild die Pokalsieger zusammen mit den Vorjahressiegern. FOTO: LR / Stephan Meyer
Finsterwalde. Die jüngste Sportlerehrung des Kreissportbundes machte deutlich, wie facettenreich das Sportangebot im Landkreis ist. Von Stephan Meyer

Reiten, Judo, Leichtathletik, Kegeln, Radsport, Tennis und noch viel mehr – wer im Landkreis beim Stichwort Sport nur an Fußball denkt, verkennt die Vielfalt des Sportangebotes in Elbe-Elster. Wie facettenreich die Sportszene ist, wurde bei der jüngsten Ehrung des Kreissportbundes am Montagabend in der Gaststätte Alt-Nauendorf wieder einmal deutlich.

Über 15 000 aktive Sportler im Landkreis

„Das ist kein Aprilscherz“, witzelte Detlev Leissner, Vorsitzender des Kreissportbunds Elbe-Elster, noch zu Beginn der Veranstaltung. Bereits zum 23. Mal zeichnete der Verein verdiente Sportler und Mannschaften des Landkreises aus. Wie auch in den vergangenen Jahren, fielen die Entscheidungen den Jury-Mitgliedern nicht immer leicht, resümierte Leissner. Sport kommt im Landkreis eine große Bedeutung zu. Immerhin seien, laut dem Kreissportbund-Vorsitzenden, 194 Vereine und über 15 000 Sportler in Elbe-Elster aktiv. Bei der Ehrung am Montag wurden 60 Einzelsportler und 14 Mannschaften gewürdigt. Darüber hinaus gab es Auszeichnungen für die Sportler, Sportlerinnen und Mannschaften das Jahres 2018. Unter den Ausgezeichneten befanden sich unter anderem Kreismeister, Landesmeister sowie Deutsche Meister.

Die Sportler und Mannschaften des Jahres

Der Wanderpokal für die beste Sportlerin 2018 (Kategorie Mädchen) ging an Hannah Berge vom Tröbitzer Badminton-Verein. Bei ihrer ersten deutschen Jugendmeisterschaft ergatterte sie im vergangenen Jahr zwei Mal Bronze. Bei den Frauen legte der Wanderpokal für die beste Sportlerin keinen weiten Weg zurück, blieb er doch im selben Verein, dem ESV Lokomotive Elsterwerda. Keglerin und Vorjahressiegerin Victoria Schneider durfte die Auszeichnung an Vereinskollegin Veronique Lanzke überreichen. Sie ist amtierende Landeseinzelmeisterin U18 im Kegel-Classic. Mit dem Wechsel in die nächst höhere Altersklasse U23 wurde sie erneut mit der Nationalmannschaft Vizemeisterin.

 Badminton-Ass Hannah Berge (r.), erhielt ihre Auszeichnung von Vorjahressiegerin Ina Palm (ASC Finsterwalde e.V.).
Badminton-Ass Hannah Berge (r.), erhielt ihre Auszeichnung von Vorjahressiegerin Ina Palm (ASC Finsterwalde e.V.). FOTO: LR / Stephan Meyer
 Die Auszeichnung Sportlerin des Jahres (Frauen) ging an Klassik-Keglerin Veronique Lanzke (3.v.r., ESV Lokomotive Elsterwerda). 2018 gewann ESV-Kollegin Victoria Schneider (2.v.r.) den Pokal.
Die Auszeichnung Sportlerin des Jahres (Frauen) ging an Klassik-Keglerin Veronique Lanzke (3.v.r., ESV Lokomotive Elsterwerda). 2018 gewann ESV-Kollegin Victoria Schneider (2.v.r.) den Pokal. FOTO: LR / Stephan Meyer

Leider schaffte es nicht jeder Athlet, zu seiner Würdigung persönlich zu erscheinen, so auch Marius Neuber (Neptun 08 Finsterwalde e.V.). Mit einer Teilnahme an einem Trainingslager hatte der Triathlet jedoch eine gute Entschuldigung. Seine Auszeichnung als bester Sportler (Kategorie Jungen) nahm seine Mutter stellvertretend entgegen. Seit 2008 ist Neuber mehrfacher Landesmeister und Brandenburg-Cup-Gewinner. 2018 holte er mit der Landesauswahl des Brandenburgischen Triathlon-Bundes bei den deutschen Meisterschaften den dritten Platz. Bester Sportler der Kategorie Männer wurde ein Vereinskollege von Neuber, Martin Mittelstädt. Er ist amtierender Landesmeister im Cross-Duathlon. Den Wanderpokal für die beste Jugendmannschaft erhielten die E/D1-Fußball-Junioren des VfB Hohenleipisch 1912. Unter den Erwachsenen stellte die Frauenhandballmannschaft des VfB Doberlug-Kirchhain das beste Team 2018.

 Zur Jugendmannschaft des Jahres 2018 wurden die E/D1-Fußball-Junioren des VfB Hohenleipisch 1912 e.V. ernannt.
Zur Jugendmannschaft des Jahres 2018 wurden die E/D1-Fußball-Junioren des VfB Hohenleipisch 1912 e.V. ernannt. FOTO: LR / Stephan Meyer

Sportförderrichtlinie soll geändert werden

Politik spielte während der Gala, mit Hinblick auf die Wahlen, auch eine Rolle. So sprach Detlev Leissner die Sportförderrichtlinien an. Im jüngsten Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport des Kreistages hatte die Verwaltung über die Umsetzung der Richtlinie im Jahr 2018 berichtet. Dabei sorgte die Kürzung der Übungsleiterpauschale für Diskussionen. Begründet wurde die Senkung damit, dass ohne die Kürzung die verfügbaren Mittel überschritten worden wären. Im nächsten Ausschuss soll erneut darüber debattiert werden. So gibt es Bedenken, dass die Kürzung es in Zukunft noch schwerer macht, Übungsleiter zu finden. Auf Nachfrage von Leissner versprach Gerd Rothaug (CDU) am Montag, die Sportförderrichtlinie anpacken zu wollen. „Wir wollen eine vernünftige Lösung mit den Vereinen finden“, so der Vorsitzende des Bildungsausschusses.