| 17:41 Uhr

Zuganschlüsse werden teilweise nicht erreicht
Einschränkungen im Busverkehr

Finsterwalde. Infolge von Abrissarbeiten am Haus der Freundschaft kommt es im Finsterwalder Busverkehr in der Zeit von Montag, 12. Februar, bis voraussichtlich Freitag, 16. Februar, zu einer weiträumigen Umfahrung der Großen Bahnunterführung und damit zu Verspätungen.

Die Busse der Linien 546 Trebbus/Kleinkrausnik – Finsterwalde, 550 Herzberg (Elster) – Finsterwalde, 552 Göllnitz – Finsterwalde, 560 Bad Liebenwerda – Finsterwalde, 595 Luckau / Fürstlich-Drehna – Finsterwalde und 598 Fürstlich-Drehna – Finsterwalde erreichen die Haltestelle Finsterwalde Bahnhof mit etwa zehn bis 15 Minuten Verspätung.

Anschlüsse zu den Zügen in Richtung Cottbus werden mit einzelnen Ausnahmen nicht erreicht. Einzelne Anschlüsse zum RE10 in Richtung Leipzig beziehungsweise zur RB43 in Richtung Falkenberg/Elster können ebenfalls nicht sichergestellt werden.

Die Linien 550 und 560 bedienen während der Zeit der Umleitung die reguläre Haltestelle Finsterwalde Krankenhaus nicht. Die Ersatzhaltestelle befindet sich in der Forststraße, Höhe Abzweig Tuchmacherstraße (Kleine Bahnunterführung).

Der Sängerstadt-Bus (Linie 551) bedient die Haltestelle Finsterwalde Krankenhaus uneingeschränkt. Umleitungsbedingte Verspätungen sind im Bauzeitraum aber auch für den Sängerstadt-Bus nicht auszuschließen.

(pm/blu)