| 12:18 Uhr

Ehrenamt
Einsätze der Finsterwalder Feuerwehrleute steigen weiter

Vertreter aller vier Finsterwalder Löschzüge, in deren Gerätehäusern die Louis-Schiller-Medaillen-Ehrung ausgehangen wird, haben die Urkunden erhalten.
Vertreter aller vier Finsterwalder Löschzüge, in deren Gerätehäusern die Louis-Schiller-Medaillen-Ehrung ausgehangen wird, haben die Urkunden erhalten. FOTO: Feuerwehr
Finsterwalde. Stadtbrandmeister fordert von Land und Bund die Zusatzrente für Kameraden.

Retten, Löschen, Schützen und Bergen sind die Aufgaben der Einsatzkräfte der Feuerwehr. Der Finsterwalder Stadtbrandmeister Michael Kamenz hat im jüngsten Jahresbericht dokumentiert: Die 114 Mitglieder der aktiven Wehr hatten mit 327 Ernstfällen im vergangenen Jahr eine extreme Steigerung der Einsätze zu verzeichnen. Bereits die 188 Einsätze im Jahr zuvor waren ein trauriger Rekord, schätzt Rathaus-Sprecherin Paula Vogel ein. Michael Kamenz erklärt: Seit zehn Jahren steigt die Zahl der Einsätze kontinuierlich an. Dazu kommt die Zeit, die in die Ausbildung und Lehrgänge investiert wird.

Zwei besonders kräftezehrende Einsätze sind der Brand im Haus der Freundschaft im September und der Wohnungsbrand im November gewesen.

Der Standbrandmeister richtet noch ein paar Hinweise an die „große Politik“: Eine Zusatzrente für Feuerwehrleute, Steuervergünstigungen oder eine Aufwandsentschädigung seien bei den vielen Stunden, die die Kameraden im Dienst verbringen, angemessen.

Zudem werde die richtige Ausrüstung benötigt. Die Freiwillige Feuerwehr Finsterwalde soll bis April neue Einsatzkleidung erhalten.

Der Höhepunkt des vergangenen Jahres war die Ehrung der Kameraden mit der Louis-Schiller-Medaille. Eine gerahmte Kopie der Urkunde ist allen Löschzügen übergeben worden.

Andy Hoffmann berichtet stolz, dass die Jugendfeuerwehr neue Mitglieder gewonnen hat.

Feuerwehrhistoriker Henri Sickora erinnert sichtlich erfreut, dass das Finsterwalder Feuerwehrmuseum zahlreiche Besucher hatte und der fast 90 Jahre alte Steigerturm an der Doppelturnhalle am internationalen Denkmaltag geöffnet war.