ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Einem Traum näher gekommen

Finsterwalde.. Benita Richter packt die Koffer. Am Freitag steigt sie in den Flieger Richtung USA. Sie wird für ein ganzes Jahr bleiben. &nbsp;<i>(dö)</i>

Dass ihren Eltern die Finanzierung dieses Schuljahres im Ausland etwas leichter fällt, dafür sorgt ein Teilstipendium der Sparkassenstiftung „Zukunft Landkreis Elbe-Elster“ . Benita hat es zusammen mit sechs anderen Schülern aus dem Elbe-Elster-Kreis in dieser Woche überreicht bekommen.
Zwischen 1300 und 1500 Euro gibt die Stiftung zu den Reisekosten hinzu. Um ihr Kind ein Jahr lang im Ausland lernen zu lassen, müssen die Eltern tief in die Tasche greifen. Huy Do Chi aus Finsterwalde zahlt an seine Austauschorganisation beispielsweise 6100 Euro. Hinzu komme außerdem ein monatliches Taschengeld von 250 Euro.
„Die Auswahl der Bewerber ist uns in diesem Jahr sehr schwer gefallen“ , so Manfred Schäfer, Vorstandsmitglied bei der Sparkasse Elbe-Elster. Die Bewerber hätten in ihren Präsentationen „sehr dicht beieinander“ gelegen, deswegen habe sich die Fachjury entschieden, alle Bewerber mit einem Stipendium auszuzeichnen. Ein Bewerbungsschreiben, eine Selbsteinschätzung und ein Gutachten von der Schule waren einzureichen.
Zufrieden zeigten sich die Stipendiaten nach der Übergabe. Nicht alle hatten mit der Unterstützung gerechnet. „Das bringt mich näher an einen Traum heran“ , sagte Julia Brehme aus Schacksdorf, die im nächsten Jahr in die USA fliegen wird. Für Benita Richter stand auch ohne das Stipendium fest, dass sie am Freitag in die USA reisen wird. In einem Jahr wird sie an Erfahrungen reicher sein und von vielen prägenden Erlebnissen berichten.