Von Jürgen Weser

Ina Palm ist die erfolgreichste Nachwuchs-Leichtathletin des ASC Grün-Weiß Finsterwalde der letzten Jahre. Jetzt ist sie an die Sportschule in Potsdam gewechselt und wird dort von Landestrainer Kai Uwe Meier trainiert. „In Potsdam stehen ihr bessere Möglichkeiten für ihre weitere Leistungsentwicklung als im Heimatverein zur Verfügung, um sich im Sprint, ihrer Lieblingsdisziplin, weiter zu entwickeln“, ist Heimtrainer Jörg Schulz überzeugt. Vorerst bleibt sie aber Grün-Weiß als Mitglied erhalten und wird zunächst weiter für ihren Heimatverein an den Start gehen, ist mit den Verantwortlichen vom SC Potsdam vereinbart.

Grün-Weiß-Trainer Jörg Schulz sieht den Wechsel mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Natürlich ist er stolz, dass sie den Sprung an das Leistungszentrum geschafft hat und sieht den Schritt als folgerichtig, um ihr Leistungspotenzial ausschöpfen zu können. Andererseits gibt man nur schweren Herzens die beste Athletin her.

2013 bei der Talentiade entdeckt, führte der Weg der jetzt 14-Jährigen bis in die Brandenburger Landesspitze im Sprint. Ina bot den Athletinnen aus den Clubs in Cottbus und Potsdam immer öfter eindrucksvoll Paroli. Davon zeugen die bisher sieben bei Landesmeisterschaften errungenen Medaillen. Vor allem die Landesmeistertitel 2017 über 75 Meter in 9,99 Sekunden und die Titel bei den Hallenmeisterschaften 2017 und 2018 über 60 Meter in 8,29 und 8,17 Sekunden ragen heraus. Auch über 100 Meter konnte sie mit einem Bronzeplatz und ihrer Bestzeit von 13,08 4Sekunden überzeugen.

Dass Ina auch für den Weitsprung beste Voraussetzungen mitbringt, beweist ihr Flug auf die bisherige Bestweite von 5,03 Meter. Für ihre herausragenden Leistungen 2017 wurde Ina Palm bei der Gala des Kreissportbundes vor Jahresfrist als beste Elbe-Elster-Nachwuchssportlerin ausgezeichnet.

Jörg Schulz hofft, dass Ina Palm mit Ehrgeiz und guter Trainingseinstellung unter den neuen Bedingungen an der Sportschule Potsdam schnell ihre Leistungen verbessern kann. Zumal sie die bisherigen Erfolge mit einem nur zwei- bis dreimaligen wöchentlichen Training erreicht hat. „Die ersten Wochen vor Ostern habe ich mich in der Trainingsgruppe von Kai Uwe Meier schon gut eingelebt“, freut sich Ina. An die neuen Bedingungen im Schulbetrieb der Potsdamer Sportschule müsse sie sich noch gewöhnen, räumt die bisherige Sängerstadt-Gymnasiastin augenzwinkernd ein.

Jörg Schulz und der ASC-Vorsitzende Günter Hartung freuen sich über die Delegierung und wünschen Ina viel Erfolg. Ihre Eltern wollen sie dabei nach Kräften unterstützen. Vielleicht kann die 14-Jährige ja den Staffelstab von Sonja Kesselschläger übernehmen. Sie ist, Stand jetzt, die bisher erfolgreichste ehemalige Grün-Weiß-Leichtathletin.