ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Ein Goldbarren für das Wunschkind und das erste Baby im Klinikum

"Der Goldbarren wird für Lina sicher verwahrt." Das sagen die Eltern Theresa und Matthias Neumann aus Gehren. In der Geschäftsstelle Finsterwalde hat ihnen Leiterin Cordula Weinert (r.) gestern das Edelmetall übergeben.
"Der Goldbarren wird für Lina sicher verwahrt." Das sagen die Eltern Theresa und Matthias Neumann aus Gehren. In der Geschäftsstelle Finsterwalde hat ihnen Leiterin Cordula Weinert (r.) gestern das Edelmetall übergeben. FOTO: Frank Claus
Herzberg/Finsterwalde. Was für eine süße Biene: Die kleine Lina ist am 1. Januar 2017 als erstes Baby des neuen Jahres im Herzberger Krankenhaus geboren worden – und allein dafür bekommt sie schon das erste Gold in ihrem Leben. Frank Claus

Zu verdanken hat sie das der Sparkasse Elbe-Elster, die seit 2012 den jeweils Erstgeborenen des Jahres im Klinikum Elbe-Elster einen Goldbarren aus 999,9 Feingold schenkt. In diesem Jahr ist der Barren exakt 1160,71 Euro wert.

Für die Eltern, Theresa und Matthias Neumann aus Gehren (Altkreis Luckau), ist Lina ein Wunschkind. Die Bauzeichnerin und der IT-Administrator haben sich im Vorjahr das Jawort gegeben und freuen sich, jetzt zu dritt zu sein. Beide sind nun in der Elternzeit. "Wir wollen die schönste Zeit mit unserem Kind gemeinsam erleben", sagen sie.

Die bisherigen Goldkinder sind: die Zwillinge Leila und Sarah aus Herzberg (2012), Matteo aus Haida (2013), Emilia aus Herzberg (2014), die Zwillinge Jakob und Johannes aus Herzberg (2015) und Katharina aus Herzberg (2016).