ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Ehrgeiziges Ziel in Tröbitz: die 500 Kilometer-Marke knacken

Tröbitz. An diesem Wochenende findet das 2. Tröbitzer 24 Stunden-Schwimmen im Tröbitzer Erlebnisbad statt. Pünktlich um 10 Uhr wird der ehrenamtliche Bürgermeister den Schwimm-Marathon eröffnen und damit den Startschuss für eine weitere tolle Breitensportveranstaltung in der Region geben. pm/leh

Das bunt gemischte Teilnehmerfeld wird dem Motto "für jedermann" wieder mehr als gerecht. Von Falkenberg bis Hennersdorf kommen die begeisterten Freizeitschwimmer aus dem gesamten Elbe-Elster-Land in Tröbitz zusammen. Jeder, der gesund ist und 100 Meter am Stück schwimmen kann, ist eingeladen.

Schaffen es die Teilnehmer, gemeinsam das ehrgeizig gesetzte Ziel, die 500 Kilometer-Marke, zu knacken? Die bisher knapp 100 gemeldeten Schwimmer sind sich da ziemlich einig - klar schaffen wir das. Denn die Sparkassenstiftung "Zukunft Elbe-Elster-Land" hat für jeden geschwommenen Kilometer einen Euro ausgelobt. Werden die 500 Kilometer erreicht, gibt es nochmal 200 Euro zusätzlich.

Die Sonne hat das Wasser in den vergangenen Tagen auf Rekordtemperaturen von bis zu 30 Grad erwärmt. So wird auch das Schwimmen in der Nacht zum Vergnügen, wenn es um die heiß begehrten Nachtpokale (23 Uhr bis 6 Uhr) geht.

Insgesamt warten 54 Pokale in verschiedenen Altersklassen, die von Unternehmen aus dem Landkreis gesponsert wurden, darauf, den Besitzer zu wechseln.

Auch am Rande des Schwimmbeckens gibt es zahlreiche Aktivitäten für die ganze Familie. So wird die Schwimmmeister-Legende Klaus Kreft zu Gast sein und beim Wettrutschen den schnellsten "Wasserrutscher" ermitteln. Gegen 16 Uhr gibt es Wassergymnastik und die Wasserwacht Falkenberg gibt Einblicke in die Grundlagen der Ersten Hilfe. Auch der neue Spielhänger der Gemeinde mit der großen Hüpfburg wird zum Einsatz kommen. Darauf können sich besonders die Kleinsten freuen.

Ein weiterer Höhepunkt ist das Familien-Beachvolleyball-Turnier, bei dem bis zu acht Mannschaften um die Pokale spielen. Um die Chancengleichheit und den Familiencharakter des gesamten Tages zu wahren, gibt es einige Bedingungen. So besteht ein Volleyballteam aus vier Personen, wovon eine weibliche Person und eine unter 18 Jahren und mindestens zwei miteinander verwandt sein sollen.

Für das leibliche Wohl ist während des gesamten Wettkampfes gesorgt. Spannend wird es, wenn die Sonne unter geht. Dann kommen die neuen, von ortsansässigen Unternehmen gesponserten Unterwasserscheinwerfer zum Einsatz.

Der Startschuss fällt um 10 Uhr Einzelstarter können sich noch während des Wettkampfes spontan anmelden und mitmachen.

Das "erschwommene" Geld kommt dem Erlebnisbad zugute, damit dort auch in Zukunft noch viele Menschen zusammenkommen und gemeinsam Sport treiben können.