| 02:37 Uhr

Ehre für Dieter Pätzold und H.-Dieter Unkenstein

Finsterwalde. Dieter Pätzold und Hans-Dieter Unkenstein werden in diesem Jahr mit der Louis-Schiller-Medaille geehrt. Im 16. red/gb

Jahr in Folge vergibt die Sängerstadt die insgesamt 22. und 23. Ehrenmedaille. Riesig gefreut haben sich beide ehrenamtlich Engagierte, als sie nach der Entscheidung im nicht öffentlichen Teil der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag von Bürgermeister Jörg Gampe als erste über die Ehrung informiert wurden. Sieben Vorschläge waren bis zum 30. September bei der Stadt eingereicht worden.

Dieter Pätzold (74) hat sich bereits seit den 1980er-Jahren um den Finsterwalder Radsport verdient gemacht. Nach der Wende war er Gründungsmitglied des Radsportvereins Finsterwalde (RSV) und führte den Verein durch Höhen und Tiefen. Durch sein unermüdliches Engagement sei es möglich geworden, dass sich der RSV zu einem leistungsstarken Verein entwickelt habe, heißt es in einem der eingegangenen Begründungsschreiben. Dieter Pätzold, den die Nachricht am Frühstückstisch erreicht hatte, gegenüber der RUNDSCHAU: "Ich nehme die Auszeichnung für den Radsport insgesamt entgegen. Im nächsten Jahr bin ich 20 Jahre Vereinsvorsitzender. Ich freue mich, dass die Mühe so belohnt wird."

Mit Hans-Dieter Unkenstein wird ein Enthusiast für die Finsterwalder Feuerwehr und die Feuerwehrhistorik geehrt. Der 81-jährige Finsterwalder habe sich ständig für die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr eingesetzt und sich mit besonderem Engagement um den Aufbau des Finsterwalder Feuerwehrmuseums gekümmert. Sein Einsatz habe das Museum Finsterwalde über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht, heißt es in einer Begründung.

Gestern Vormittag erreichte ihn die RUNDSCHAU gerade rechtzeitig vor der Abreise zum Treffen der AG Feuerwehrhistorik am Wochenende bei Grimma. Die Uniformjacke zog Hans-Dieter Unkenstein für ein Foto schnell noch aus dem Koffer. Beide Ehrenpreisträger sind stolz, auf diese Weise für ihr langjähriges Engagement gewürdigt zu werden.

Die Louis-Schiller-Medaille wird am 9. Dezember traditionell im Rahmen des Jahresabschlussempfanges der Stadt Finsterwalde verliehen. Seit dem Jahr 2000 ehrt die Sängerstadt besonders engagierte Menschen mit der Ehrenmedaille, die auf den Lehrer Louis Schiller zurückgeht. Dieser war 1860 nach Finsterwalde gekommen und hat sich in der aufstrebenden Stadt in verschiedenen Bereichen für das Gemeinwohl eingesetzt.