ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:07 Uhr

Für gutes Klima
E-Ladestation in Massen funktionsbereit

Seit Mittwochnachmittag ist die E-Ladestation vor der Verwaltung des Amtes Kleine Elster in Massen betriebsbereit. Amtsdirektor Gottfried Richter lässt sich von Elektroniker Rico Schönfelder und Azubi Michelle Müller von Mitnetz die Funktionsweise erklären.
Seit Mittwochnachmittag ist die E-Ladestation vor der Verwaltung des Amtes Kleine Elster in Massen betriebsbereit. Amtsdirektor Gottfried Richter lässt sich von Elektroniker Rico Schönfelder und Azubi Michelle Müller von Mitnetz die Funktionsweise erklären. FOTO: LR / Gabi Böttcher
Massen. Seit Mittwochnachmittag ist die E-Ladestation vor der Massener Amtsverwaltung „scharf geschaltet“. Noch vor der offiziellen Inbesitznahme lässt sich Amtsdirektor Gottfried Richter die Handhabung erklären. Von Gabi Böttcher

Beim Blick aus dem Fenster seines Dienstzimmers beobachtet Gottfried Richter am Mittwoch Elektroniker Rico Schönfelder und Mechatroniker-Azubi Michelle Müller beim Installieren der neuen E-Ladestation. Tatsächlich: Die beiden Fachleute vom enviaM-Standort in Chemnitz führen die letzten Handgriffe aus, um die Betriebsbereitschaft der Säule herzustellen. Zwei Schnelllade-Anschlüsse (je 50 kW) und eine Normalladestation (22 kW) sind nun installiert. „In Herzberg und Falkenberg haben wir sie schon früher angeschlossen“, sagt Rico Schönfelder. In Kolkwitz folge demnächst eine weitere.

Maxi Rudolph von der Pressestelle der enviaM in Chemnitz: „Die Massener Ladesäule gehört der Kommune. In Herzberg und Falkenberg ist enviaM Eigentümerin.“ Bis zum Frühjahr 2019 will der Energiedienstleister seine Anzahl an Ladestationen für Elektroautos in der Region vervierfachen und nutzt dazu das Bundesförderprogramm.

Mit dem Kauf von zwei Elektro- und einem Hybridfahrzeug hat die Amtsverwaltung Kleine Elster erneut ein bewusstes Zeichen für den Klimaschutz gesetzt. Gottfried Richter ließ sich von den Technikern vor Ort sofort erklären, wie die Fahrzeuge zu ihrer Ladung kommen. „Eine Schnellladung dauert etwa 30 Minuten, normal sind es etwa fünf Stunden“, erklärte Rico Schönfelder. Umgehend wollte der Amtsdirektor den Test vollziehen.

Wenn vor der Ladesäule die Parkflächen noch neu markiert sind, soll es in Massen eine offizielle Inbesitznahme der Station geben, war von Gottfried Richter zu hören.