| 02:35 Uhr

Durch den glänzenden Herbstwald

Das Läuferfeld kurz nach dem Start zum 38. Herbstlauf.
Das Läuferfeld kurz nach dem Start zum 38. Herbstlauf. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. Zum richtigen Zeitpunkt hatten die Organisatoren vom ASC Grün-Weiß Finsterwalde strahlendes Herbstwetter bestellt. 107 Athleten zwischen vier und 83 Jahren nahmen vom Stadion aus Strecken über 3 Kilometer, 8,6 Kilometer und 16 Kilometer durch die Bürgerheide und die angrenzenden Wälder in Angriff. Jürgen Weser

Dazu gab es einen Bambinilauf im Stadion für die Jüngsten. Gute Laune der Volkssportler und das Wetter strahlten im Einklang. Da gerieten die Ergebnisse fast zur Nebensache: Jeder Teilnehmer konnte sich als Sieger fühlen.

Besonders traf das für Mary Strauß zu. Die 24-jährige Handballerin von Germania Massen staunte nicht schlecht, dass sie bei ihrem erst zweiten Volkslauf über die 8,6 km als beste Frau durchs Ziel lief und das in der starken Zeit von 42:52 Minuten. Niclas Schulze (AK 17) vom ASC Grün-Weiß kennt dagegen das Siegergefühl. Über die gleiche Distanz lief er der Konkurrenz, die über seine Siegerzeit von reichlich 32 Minuten staunte, weit davon. Als Seriensieger machte Neptun-08-Läufer Martin Mittelstädt über die lange Distanz seinem Ruf alle Ehre und blieb mit 58:20 Minuten wieder sicher unter einer Stunde. Bereits zum dritten Mal lief Franziska Kupsch als schnellste Frau über die 16-km-Distanz ins Stadion. Plessas Amtsdirektor Göran Schrey zeigte, dass er seine Arbeit mit körperlicher Fitness bewältigt. Das belegt der starke 3. Platz über die lange Distanz hinter Paul Hoffmann aus Falkenberg. Die Nachwuchsathleten Noah Seidel und Vivian Mittag sicherten sich einmal mehr die Siege über die drei Kilometer. Viel Spaß hatten die Bambini beim Rundenlauf.

Cheforganisator Roland Baatz freute sich mit seinem Team über einen gelungenen Volkslauf. Mit der 38. Auflage gehört der Finsterwalder Herbstlauf zu den traditionsreichsten Volkssportläufen im Elbe-Elster-Kreis. 1991 übernahmen die Grün-Weiß-Leichtathleten von Aufbau Finsterwalde die Organisation. Nach dem Zieleinlauf ließ es sich bei Kaffee und Kuchen oder einem Saft oder Bier gut plaudern und die nächsten Läufe anvisieren. Gar in die 40. Auflage geht der Werner-Seelenbinder-Gedenklauf, der am kommenden Sonntag in Gröden gestartet wird.