ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Dritte Marimba-Nacht mit Klangreise in surreale Welten

Keine Nachwuchssorgen gibt es im Percussion-Bereich. Alle jungen Musiker glänzten am Sonntag zur Marimba-Nacht.
Keine Nachwuchssorgen gibt es im Percussion-Bereich. Alle jungen Musiker glänzten am Sonntag zur Marimba-Nacht. FOTO: jgw1
Finsterwalde. Viel auf die Ohren gab es am Sonntag im Saal des Finsterwalder ,,Alt Nauendorf". Dafür sorgte die 3. MarimbaNacht mit Percussion-Schülern der Kreismusikschule in Finsterwalde und das international bekannte Duo ,,Piano meets Vibes" mit Jens Schliecker und Nils Rohwer aus Kiel. Jürgen Weser/jgw1

Vor mehr als dreihundert Zuhörern boten sie besondere Hörerlebnisse der Percussion-Musik.

,,Finsterwalde hat so etwas noch nicht gehört", versprach Musikschullehrer und Marimba-Nacht-Organisator Lars Weber zu Beginn. Er behielt Recht. Besondere Klangerlebnisse, zelebriert auf Marimba, Vibraphon, Schlagwerk-Instrumenten und Klavier und gemischt mit elektronischen Elementen erreichten die Gehörgänge der Zuhörer. Nahtlos verbanden sich Konzertteile der Musikschüler auf hohem Niveau mit beiden Profimusikern. Nach dem Einstieg mit ,,City Drive" von neun jungen Schlagwerkern aus der Weberknechte-Schule in die ,,Trommelstadt Finsterwalde" war vor allem das von den ,,Weberknechten" Jannik Kloditz, Richard Schmidt, Finn Jäpel, Florian Bergener und Nils Ertle als Uraufführung erstmals öffentlich gespielte Stück dafür Beispiel. ,,Democracy" hat Nils Rohwer für sie als Auftragswerk komponiert und mit ihnen in einem Workshop einstudiert. ,,Es ist schon sehr gut gelungen", lobte er.

Die neue Generation im Ensemble ,,Weberknechte" möchte mit dem in die aktuelle Zeit passenden Stück bei ,,Jugend musiziert" in der Kategorie ,,Neue Musik" glänzen. Beim Publikum kam es am Sonntag bereits bestens an, wie der Beifall zeigte. Das traf auch für Pascal Städter und Tim Rudolph zu, die mit ,,Surreal Moods" verschiedene Klangwelten aus Vergangenheit und Gegenwart auf der Marimba und mit Schlagwerken in den Saal schickten und mit elektronischen Klängen in eine mystisch-rätselhafte Zukunft führten.

Lob für ,,für die hervorragende Nachwuchsarbeit" gab es von Nils Rohwer und Jens Schliecker. ,,Toll was er seit 2002 an der Kreismusikschule im Percussion-Bereich aufgebaut hat. Der so Gelobte gab augenzwinkernd zu verstehen, das er gern in einem akustisch tollen Saal spielen möchte und warb damit für ,,meinen Traum" von der Stadthalle.

Zu großer Spiellaune ließ sich ,,Piano meets Vibes" vom begeisterungsfähigen Finsterwalder Publikum verführen. Gleich mehrere Uraufführungen von Eigenkompositionen boten die ,,Klangforscher" den Zuhörern im klanglichen Bogen zwischen Jazz, Klassik und Folkmusik bis hin zur anspruchsvollen Minimal-Musik. ,,Piano meets Vibes" ist auf vielen internationalen Bühnen und Konzertorten von Österreich bis Mexiko zu Hause. Am Sonntag fühlten sich beide Musiker sichtlich wohl in Finsterwalde.

Wiederholung erwünscht. Der in der Percussion- und Marimbaszene bestens vernetzte Lars Weber wird für hochkarätige Gäste auch bei der vierten Marimba-Nacht sorgen.